Uri schickt die ersten Pässe in die Winterruhe

Uri hat am Mittwochmorgen über den Furkapass (Richtung Wallis) und den Sustenpass (Richtung Bern) die Wintersperre verhängt – nun ist auch der Gotthardpass geschlossen. Die höchsten Urner Alpenpässe sind damit für den Durchgangsverkehr gesperrt, wie die Baudirektion mitteilte.

Drucken
Teilen
Im Bild die Furkapassstrasse, die nun bis nächsten Frühling geschlossen bleibt.

Im Bild die Furkapassstrasse, die nun bis nächsten Frühling geschlossen bleibt.



Chris Iseli / SPO

(sda) Am Freitag wurde nun nach dem Furka- und Sustenpass auch der 2107 Meter hohe Gotthardpass (Richtung Tessin) gesperrt. Das teilte die Baudirektion am Freitagmorgen mit.

Die beiden übrigen Urner Alpenpässe, der 2044 Meter hohe Oberalp (Richtung Graubünden) und der 1948 Meter hohe Klausen (Richtung Glarus), sind noch offen. Sie sind aber derzeit nur mit Winterausrüstung befahrbar.

Wanderweg in der Schöllenen wird gesperrt

Noch bis Sonntag ist der Wanderweg in der Schöllen von Göschenen nach Andermatt offen. Ab Montag, 2. November, wird diese Verbindung ebenfalls geschlossen, heisst es in der Mitteilung weiter.

Aktuelle Infos zum Strassenzustand sind erhältlich unter: www.ur.ch/strasseninfos. Dort sind auch die Schliessungsdaten früherer Jahre aufgelistet.