URI: Schöllenen: Nun beginnen die Bauarbeiten wieder

Jetzt geht es wieder los mit den Bauarbeiten zwischen Göschenen und Andermattt. Weil der Verkehr teilweise einstreifig geführt wird, muss mit Behinderungen und Staus gerechnet werden.

Drucken
Teilen
Bauarbeiten in der Schöllenen: Die Stützmauer wird saniert. (Bild Urs Hanhart)

Bauarbeiten in der Schöllenen: Die Stützmauer wird saniert. (Bild Urs Hanhart)

Am heutigen Dienstag startet die neue Bausaison in der Schöllenen, die bis in den November dauern wird. Die 5,2 Kilometer lange Schöllenenstrasse zwischen Göschenen und Andermatt wird seit 2014 und noch bis 2019 erneuert. Das Projekt kostet insgesamt rund 105 Millionen Franken. Da es sich um eine Nationalstrasse handelt, kommt der Bund vollumfänglich für die Kosten auf. Das Ziel der Erneuerung der Schöllenen ist die Erhöhung der Verkehrssicherheit, die Werterhaltung der historisch bedeutenden Strecke und die Verbesserung des Umweltschutzes.

Die Arbeiten während den nächsten acht Monaten laufen jeweils von Montagmorgen bis Samstagabend. Der Verkehr wird teilweise einstreifig geführt. Es muss mit Behinderungen und Staus gerechnet werden. An mehreren Wochenende wird wegen erhöhtem Verkehrsaufkommen nicht gearbeitet. Es sind diesacht Wochenende zwischen dem 1. Juli und dem 22. August, jeweils von Freitagnachmittag, ab 14 Uhr, bis Montagmorgen, 5 Uhr. Auch an Auffahrt (4. Mai, ab 22 Uhr, bis 9. Mai, 5 Uhr), Pfingsten (13. Mai, ab 14 Uhr bis 17. Mai, 5 Uhr), Fronleichnam (25. Mai, ab 22 Uhr, bis 30. Mai, 5 Uhr) sowie am 1. und 15. August wird nicht gearbeitet.

Diese Arbeiten stehen an

Galerie Heuegg: Verankerung der Galerierückwand, Neubau des Randbords und Abdichtung des Galeriedachs.
Spränggibrücke: Talseitige Verbreiterung der Brückenkonstruktion, Erneuerung der Brückenplatte.
Stützmauer und Trassee zwischen Spränggibrücke und Galerie Tanzenbein Nord: Neuerstellung der talseitigen Stützmauer zwischen der Spränggibrücke und dem Steinlikehr, Verkleidung mit Natursteinen. Erneuerung des Trassees (inkl. Velostreifen bergwärts), der Entwässerung und der Fahrzeugrückhaltesysteme.
Galerie Tanzenbein: Fertigstellungsarbeiten auf dem Galeriedach.
Stützmauer und Trassee zwischen den Galerien Tanzenbein Süd und Brüggwaldboden Nord:Erneuerung des Trassees, der Entwässerung sowie der Fahrzeugrückhaltesysteme. Abflachung der Wendeplatten. Sanierung der Natursteinstützmauern.
Bäzkehr: Bau eines Velowegs und einer Unterführung.
Galerie Brüggwaldboden: Verankerungen an den talseitigen Stützmauern. 

Strecke für Velofahrer gesperrt

Während den Bauarbeiten ist die Schöllenen bergwärts für den Fahrradverkehr gesperrt. Für die Velofahrer wird ein Transport ab Göschenen bis Andermatt zu einem Unkostenbeitrag von 5 Franken angeboten. Dieser wird, vorbehältlich der Gotthardpass-Öffnung, nach den Pfingsten in Betrieb genommen. Talwärts, von Andermatt nach Göschenen, ist die Strasse für den Veloverkehr offen.

pd/rem