URI: Schützen halten trotz Schlamm die Stellung

Am Rütlischiessen hat es dauern geregnet. Doch die Schützen haben sich zu helfen gewusst. Heisser Kaffee und Zielwasser haben die Stimmung aufgeheitert.

Anian Heierli
Drucken
Teilen
Schützen trotzen auf dem Rütli der Kälte. (Bild: Urs Hanhart)

Schützen trotzen auf dem Rütli der Kälte. (Bild: Urs Hanhart)

Am Rütlischiessen hat es geregnet, geschneit, und es war bitterkalt. Das Hunde­wetter hat die Laune der Schützen aber nicht getrübt. Die urchigen Gestalten rissen Witze, klopften Sprüche und tranken Kaffee mit Schnaps. (Bild: Urs Hanhart / Neue UZ)
30 Bilder
SVP-Nationalrat Christoph Blocher mit Gemahlin Silvia (Bild: Urs Hanhart / Neue UZ)
Die Gewinner der Meisterbecher (von links): Hans Vogler, Heidy Huser und Hanspeter Michel. (Bild: Urs Hanhart / Neue UZ)
Sonja  Herger (links) uns Maja Herger von der Schützengesellschaft Seelisberg. (Bild: Urs Hanhart / Neue UZ)
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Schützen nehmen eine warme Stärkung zu sich. (Bild: Urs Hanhart / Neue UZ)
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Rütlischiessen-Debütant Andy Amacher aus Oberdorf. (Bild: Urs Hanhart / Neue UZ)
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Meisterschütze Hanspeter Michel aus Melchtal wird gefeiert. (Bild: Urs Hanhart / Neue UZ)
OK-Chef Peter Studer. (Bild: Urs Hanhart / Neue UZ)
Bild: Keystone
Eine Stichflamme aus einem Gewehr eines Rütlischützen. (Bild: Keystone)
Ob der wohl ins Schwarze ging? (Bild: Keystone)
Die Zielscheiben werden kontrolliert und ausgewechselt. (Bild: Keystone)
Die Punkte lassen sich mit dem Feldstecher einfacher ablesen, vor allem wenn es auf 300 Meter geht. (Bild: Keystone)
Ein weiterer Besucher des Rütlischiessens. (Bild: Keystone)
Nur Regenschirme waren noch zahlreicher als Gewehre. (Bild: Keystone)
Wasserdicht eingepackte Besucher und Schützen. (Bild: Keystone)
Fonduegenuss unter dem Regenschirm. (Bild: Keystone)
Nicht nur Wetter- sondern auch Ohrenschutz ist an diesem regnerischen Mittwoch eine gute Idee. (Bild: Keystone)
Ein gutes Auge und eine ruhige Hand sind von Vorteil. (Bild: Keystone)
Die Gewehre sind angelegt. (Bild: Keystone)

Am Rütlischiessen hat es geregnet, geschneit, und es war bitterkalt. Das Hunde­wetter hat die Laune der Schützen aber nicht getrübt. Die urchigen Gestalten rissen Witze, klopften Sprüche und tranken Kaffee mit Schnaps. (Bild: Urs Hanhart / Neue UZ)

Dieses Jahr haben 1152 Schützen am Rütlischiessen teilgenommen. Eine gute Bilanz, wenn man bedenkt, dass schweizweit Schützenvereine mit Nachwuchsproblemen kämpfen. Aber der Traditionsanlass auf der wohl geschichtsträchtigsten Wiese der Schweiz ist für viele Schützen das Nonplusultra im Vereinsjahr.

Ein Höhepunkt, den keiner verpassen will. «Das Rütlischiessen ist viel mehr als nur ein Sportanlass. Im Vordergrund stehen vor allem die Geselligkeit und das Vergnügen», betont der diesjährige OK-Chef Peter Studer. Der Präsident der Luzerner Stadtschützen nennt das Rütlischiessen feierlich «Freund-Eidgenössisches-Treffen». Dieser Begriff sei auch so in den Statuten vermerkt, erklärt er.

Es ist kalt, nass und matschig gewesen. Die Schützen waren schlammverschmiert und von ihren grünen Filzhüten lief in kleinen Bächen das Wasser hinunter auf den Boden. Das Hundewetter trübte die Stimmung am 152. Rütlischiessen aber keineswegs. Die Männer klopften Sprüche, rissen Witze und tranken heissen Kaffee - natürlich mit Schnaps.

Hinweis:
Rangliste Gastsektionen »
Bechergewinner Gastsektionen »
Sektion Engelberg/Anderhalden »
Sektion Nidwalden »
Sektion Luzern »
Sektion Schwyz »
Sektion Uri »