URI: Skisaison in Andermatt ist eröffnet

Bei schönem Wetter sind die Skifans in diesem Winter erstmals auf ihre Kosten gekommen. Die Ski-Arena Andermatt-Sedrun hat am Samstag am Gemsstock die Saison eröfnnet.

Drucken
Teilen
Dank dem Neuschnee konnten ideale Pistenverhältnisse geschaffen werden. (Bild: pd)

Dank dem Neuschnee konnten ideale Pistenverhältnisse geschaffen werden. (Bild: pd)

Die Ski-Arena Andermatt-Sedrun hat als einziges Skigebiet der Zentralschweiz bereits die Wintersaison eröffnet. Der frühzeitige Start ist den ausserordentlichen Schneefällen der vergangenen Tage zu verdanken. Mit grossen Mengen an Neuschnee konnten die Verantwortlichen gute Pistenverhältnisse schaffen und somit die Sesselbahn Gurschengrätli und die dazugehörigen Pisten in Betrieb nehmen, teilt die Andermatt Swiss Alps AG mit. Gemäss Pistenchef Carlo Danioth sei um diese Jahreszeit noch nie so viel Schnee auf dem Gurschen (140 Zentimeter) respektive auf dem Gemsstock (270 Zentimeter) gelegen.

Die Gemsstockbahn fährt bis Ende November jedes Wochenende und baut dabei das Pistenangebot laufend aus. Ab 6. Dezember ist durchgehender Betrieb bis am 26. April 2015. Die Teile des Skigebiets Sedrun-Oberalp und Andermatt-Nätschen folgen Ende November/Anfang Dezember mit Wochenendbetrieb und ab 20. Dezember ebenfalls mit durchgehendem Betrieb bis Saisonende.

Lawinengefahr steigt an

Sie dürfen auf weiteren Zuwachs der Schneedecke hoffen. «Zwischen Sonntagabend und Dienstagabend intensivieren sich die Niederschläge auf der Alpensüdseite», sagte Bernd Konantz von MeteoSchweiz auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. Vom Monte-Rosa-Gebiet über den Simplon bis ins Tessin könne oberhalb von 2000 Metern knapp ein Meter Neuschnee fallen.

Das Maximum dürfte zwischen dem westlichen Tessin und dem Simplongebiet liegen. Hier seien gebietsweise Neuschneemengen von deutlich über einem Meter möglich. Dies steigert die Gefahr von Lawinen. Die laut Institut für Schnee- und Lawinenforschung (SLF) momentan erhebliche Lawinengefahr im Simplon-Gotthard-Gebiet wird verschärft.

pd/pz/sda