Uri spricht 5 Millionen für Ausbau der MG Bahn

Bis 2016 will die Matterhorn Gotthard Bahn (MG Bahn) insgesamt 283 Millionen Franken in ihre Infrastruktur investieren. Uri beteiligt sich dabei mit 5,15 Millionen Franken. Das hat der Landrat am Mittwoch beschlossen.

Drucken
Teilen
Die Matterhorn Gotthard Bahn bei Hospental. (Bild: Leserbild Bruno Ringgenberg)

Die Matterhorn Gotthard Bahn bei Hospental. (Bild: Leserbild Bruno Ringgenberg)

Altdorf. Die Vorlage war unbestritten. Aufgrund der grossen volkswirtschaftlichen und touristischen Bedeutung der MGBahn für Uri sprachen sich in der Landratssession alle Fraktionen für den Investitionsbeitrag aus.

Die Bahn will in grössere Projekte im Kanton Uri investieren. Dazu zählt bis 2016 der Umbau des Bahnhofs Andermatt und der Station Nätschen. Die Vorhaben stehen im Zusammenhang mit dem Ausbau des Skigebiets Andermatt-Sedrun und dem Tourismusresort des ägyptischen Investors Samih Sawiris. Daneben soll in die Sicherheit im Furkatunnel investiert werden.

Die MGBahn will in Renovierungen und Umbauten 283 Millionen Franken stecken. Rund 171 Millionen davon sollen der Bund sowie die Kantone Graubünden, Wallis und Uri beisteuern. Die MGBahn verkehrt zwischen Andermatt und Göschenen sowie zwischen Zermatt VS und Disentis GR. (sda)