URI: Störung legt Gotthard-Bahnstrecke lahm

Wegen einer Stellwerkstörung bei Altdorf war die Gotthardstrecke am Sonntagnachmittag für den Bahnverkehr unterbrochen. Reisende mussten Verspätungen von über einer Stunde in Kauf nehmen.

Drucken
Teilen
Die Gotthard Bahnstrecke war am Sonntag für zwei Stunden unterbrochen. (Bild: Archiv / Luzernerzeitung.ch)

Die Gotthard Bahnstrecke war am Sonntag für zwei Stunden unterbrochen. (Bild: Archiv / Luzernerzeitung.ch)

Der Unterbruch betraf den Abschnitt zwischen Erstfeld und Flüelen im Kanton Uri. Die ICN-Züge von Süden her wurden aber aber schon in Bellinzona gewendet. Von dort aus wurden die Reisenden mit Interregio-Zügen nach Erstfeld transportiert.

Zwischen Erstfeld und Flüelen verkehrten Ersatzbusse. Nach knapp zwei Stunden konnte die Strecke wieder in Betrieb genommen werden. Während einiger Zeit kam es noch zu Folgeverspätungen.

Auch auf der Strasse war am Gotthard kein Durchkommen. Zeitweise stauten sich die Autos vor den Tunnelportalen auf einer Länge von 3 bis 4 Kilometern. Am frühen Samstagmorgen war der Stau vor dem Nordportal 12 Kilometer lang gewesen. Auch vor dem Grenzübergang Chiasso gab es kilometerlange Kolonnen.

sda/nop