URI: Töfffahrer nach Unfall am Klausenpass verletzt

Bei einem Selbstunfall am Klausenpass hat sich ein Töfffahrer erhebliche Verletzungen gezogen. Er musste mit der Rega in ein ausserkantonales Spital gebracht werden.

Drucken
Teilen
Ein Helikopter der Rega brachte den Verletzten ins Spital. (Symbolbild) (Bild: Keystone/Alexandra Wey)

Ein Helikopter der Rega brachte den Verletzten ins Spital. (Symbolbild) (Bild: Keystone/Alexandra Wey)

Der Unfall ereignete sich laut Angaben der Kantonspolizei Uri am Dienstag kurz vor 13 Uhr. Der 62-Jährige fuhr mit seiner Maschine von der Klausenpasshöhe in Richtung Kanton Glarus. Im Bereich Chlus beabsichtigte ein vor ihm fahrender Töfffahrer nach links in einen Ausstellplatz abzubiegen. Gleichzeitig setzte der 62-jährige Töfffahrer zum Überholen an.

Er erkannte die Absicht seines Vordermannes und leitete eine Vollbremsung ein. Dabei rutschte ihm das Vorderrad weg und er stürzte. Er zog sich beim Selbststurz erhebliche Verletzungen zu. Er musste mit der Rega in ein ausserkantonales Spital geflogen werden. Am Töff entstand ein Sachschaden von 2000 Franken.

pd/rem