Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

URI: Urner Plastikabfall ist heiss begehrt

Recyclingbetriebe machen Geld mit Plastik aus Siedlungsabfällen. Dagegen will der Urner Abfallverband vorgehen. Er ist auf das Material angewiesen.
Plastikabfälle sind bei den Urner Recyclingbetrieben zurzeit äusserst begehrt. (Bild: Urs Hanhart / Neue UZ)

Plastikabfälle sind bei den Urner Recyclingbetrieben zurzeit äusserst begehrt. (Bild: Urs Hanhart / Neue UZ)

Aktuell nehmen mehrere Urner Recyclingbetriebe Kunststoffabfälle gratis oder zu sehr günstigen Konditionen entgegen. Zusätzlich haben neu auch die Grossverteiler Coop und Migros entsprechende Sammelstellen eingerichtet.

Damit ist die Zentrale Organisation für Abfallbewirtschaftung im Kanton Uri (Zaku) nicht einverstanden. Sie hat nun eine Verfügung gegen die Altdorfer Recyclingunter­nehmen Baldini AG und Wyrsch AG erlassen. «Wir wollen damit sicherstellen, dass die Verwertung der Kunststoffabfälle aus Haushalten in geordneten Bahnen verläuft und Erkenntnisse aus Studien des Bundes oder aus Kantonen einfliessen können», sagt Zaku-­Geschäftsführer Edi Schilter.

Vorläufig sistiert

Gegen die Verfügung hat die Baldini AG beim Regierungsrat Beschwerde erhoben. Der kantonale Beschwerdedienst hat diese sistiert und möchte, dass sich die Parteien einvernehmlich einigen.

Anian Heierli

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.