Uri: Urs Kälin will SP-Nationalrat werden

Die Geschäftsleitung der SP Uri schlägt für die Nationalratswahlen 2019 den Altdorfer Gemeindepräsidenten Urs Kälin vor.

Florian Arnold
Drucken
Teilen
Der Altdorfer Gemeindepräsident Urs Kälin. (Bild: Markus Zwyssig)

Der Altdorfer Gemeindepräsident Urs Kälin. (Bild: Markus Zwyssig)

«Die SP Uri tritt mit Urs Kälin für die Wahlen in den Nationalrat an.» Dies teilte die Kantonalpartei am Donnerstagmittag mit. Urs Kälin ist verheiratet und Vater von drei erwachsenen Kindern. Der Altdorfer Gemeindepräsident ist promovierter Historiker und arbeitet als stellvertretender Direktor im Schweizerischen Sozialarchiv in Zürich.

Der SP-Vertreter ist seit 40 Jahren politisch aktiv, war langjähriger Präsident der SP Altdorf und zwischen 1999 und 2010 Mitglied der Geschäftsleitung der Kantonalpartei. Seit 2010 ist er Mitglied des Gemeinderates, seit 2015 Gemeindepräsident im Urner Hauptort. Dieses Amt werde er bei einer allfälligen Wahl bis zum Ende der Amtsdauer 2019/2020 weiter ausüben, heisst es in der Mitteilung. Urs Kälin ist Vorstandsmitglied im Urner Gemeindeverband und seit 2016 Verwaltungsratspräsident des Alters- und Pflegeheims Rosenberg in Altdorf.

«Gut vernetzt»

«Mit dem Altdorfer Gemeindepräsidenten bringt die SP ihre erste Wahl. Urs Kälin ist ein profilierter Politiker, der in seiner politischen und beruflichen Tätigkeit von der Gemeinde über den Kanton bis zum Bund alle Staatsebenen kennengelernt hat und gut vernetzt ist», so die SP Uri.

«Die Geschäftsleitung der SP Uri ist erfreut, mit Urs Kälin eine bestens ausgewiesene Persönlichkeit für die anspruchsvolle Tätigkeit in Bern vorschlagen zu können», heisst es in der Mitteilung weiter. «Die Geschäftsleitung der SP Uri hofft, dass der Anspruch der politischen Linken in Uri auf eine Vertretung im Bundesparlament mit einer starken Kandidatur erstmals eingelöst wird.»

Die Geschäftsleitung der SP Uri wird Urs Kälin am Parteitag vom 4. Juni 2019 zur offiziellen Nomination vorschlagen.