URI: Viel Schnee: Urner Passstrassen dürften später öffnen

Hunderte Tonnen Schnee müssen weg. Als erstes werden die Strassen am Oberalp vom Schnee befreit, als letzter Pass kommt der Susten an die Reihe – und der Gotthardpass dürfte erst nach Pfingsten aufgehen.

Drucken
Teilen
Die Strassen des Oberalppasses (Bild) werden vom Schnee befreit. (Bild: Urs Hanhart (Andermatt, 17. September 2016))

Die Strassen des Oberalppasses (Bild) werden vom Schnee befreit. (Bild: Urs Hanhart (Andermatt, 17. September 2016))

Der vergangene Winter hat dem Kanton Uri viel Schnee gebracht. Trotzdem startet in diesen Tagen die Räumung der Pässe. Als erster Pass im Kanton Uri ist der Oberalppass an der Reihe. Die 2044 Meter über Meer gelegene Verbindung von Uri nach Graubünden ist jeweils der erste Urner Alpenübergang, der für den Verkehr wieder freigegeben wird.

Bis es soweit ist, müssen aber noch viele hundert Tonnen Schnee von der Strasse gefräst und geräumt werden. Läuft alles nach Plan, und bleiben unverhoffte Wintereinbrüche aus, kann der Oberalppass frühestens Ende April (2017: 13. April) geöffnet werden. Am Klausenpass (1948 m ü. M.) wird die Öffnung auf Mitte Mai (2017: 19. Mai) angestrebt. Am Furkapass (2431 m ü. M.) ist eine Teilöffnung bis Tiefenbach ebenfalls auf Mitte Mai vorgesehen. Ganz offen dürfte der Furkapass nicht vor Anfang Juni (2017: 24. Mai) sein. Am Sustenpass (2224 m ü. M.) – dort finden sich die mächtigsten Schneewände – dauert die Wintersperre voraussichtlich bis Mitte Juni (2017: 9. Juni), wobei die Öffnung des Teilstücks bis Sustenbrüggli auf Ende Mai vorgesehen ist.

Gotthardpass öffnet nach Pfingsten

Die Räumungsarbeiten am Gotthardpass (2108 m ü. M.) starten Mitte April und werden vom Amt für Betrieb Nationalstrassen ausgeführt. Mit einer Öffnung des Gotthardpasses ist nicht vor Ende Mai (2017: 21. Mai) zu rechnen, teilt die Urner Baudirektion mit. Das verkehrsreiche Pfingstwochenende fällt dieses Jahr auf den 18. bis 21. Mai.

rem

Hinweis: Alle Termine sind ohne Gewähr. Die provisorischen Öffnungstermine können sich abhängig von der Witterung im Gebirge um bis zu zwei Wochen verschieben. Aktuelle Infos zum Strassenzustand sind erhältlich unter: www.ur.ch/strasseninfos.