URI: Volksmusikpionier Jonny Gisler mit Goldenem Uristier ausgezeichnet

Der 87-jährige Bürgler Jonny (Ernst) Gisler wird für seine Verdienste in der Urner Volksmusik mit dem Goldenen Uristier geehrt.

Drucken
Teilen
Jonny Gisler sorgt mit seiner «Hohner» noch immer für Freude. (Bild: PD)

Jonny Gisler sorgt mit seiner «Hohner» noch immer für Freude. (Bild: PD)

Der Regierungsrat verleiht den «Goldenen Uristier» an Jonny (Ernst) Gisler, Volksmusikant und Komponist aus Bürglen, für seine ausserordentlichen Leistungen zugunsten der Urner und Schweizer Volksmusik.

«Eine Persönlichkeit, die sich mit der virtuosen Spielweise und grossem kompositorischen Geschick weit über den Kanton Uri einen Namen gemacht hat», so bezeichnet ihn die Urner Bildungs- und Kulturdirektion.

Der 87-jährige Jonny Gisler nehme seit Jahrzehnten eine bedeutende Stellung in der Innerschweizer Volksmusikszene ein. Vergleichbar mit dem verstorbenen Otto Truttmann, dessen virtuoses Blockflötenspiel in der ganzen Schweiz bekannt wurde. Jonny Gislers harmonische, an sein Vorbild Albert Hagen erinnernde Kompositionen würden weit über das Urnerland hinaus eine grosse Zuhörerschar finden.

Unter seinen Stücken wurden die Titel «Blaue Äugli», «Schwarze Katzen» besonders bekannt. Jonny Gisler sei nie ein Notenleser gewesen. Er hatte keine Stunde Musikunterricht. Stets spielte auf seiner «Hohner» aus dem Stegreif. Seine Kompositionen, die er auf Band aufnahm, wurden von Musikkameraden wie Peter Gisler, Willi Vallotti oder Markus Flückiger aufs Notenpapier gebracht.

Volksmusik wird erstmals ausgezeichnet

Jonny Gisler unterstützte seit der Gründung die Initiativen des Hauses der Volksmusik in Altdorf. Er trat prominent an den Alpentönen und am Volksmusikfestival Altdorf auf. Mit anspruchsvollen Stücken und mit seiner melodiös-filigranen Spielweise prägte er die neuere Dynamik in der Schweizer Volksmusik.

Die öffentliche Verleihung erfolgt am 6. Januar 2018, 17 Uhr, im Rahmen der Urner «36. Werk- und Förderungsausstellung» der Kunst- und Kulturstiftung Uri im Haus für Kunst Uri. Landammann Beat Jörg hält die Laudatio.

Über den Goldenen Uristier

Auszeichnung. Die Ehrennadel «Goldener Uristier» wurde erstmals anlässlich des 30-jährigen Bestehens der Kunst- und Kulturstiftung Uri im Jahr 2011 vergeben. Ehrenurkunde und Nadel werden anlässlich der Urner Jahresausstellung im Rahmen einer würdigen Feier überreicht.

Das waren die bisherigen Preisträger: Peter Baumann, Altdorf, Kurt Zurfluh, Altdorf, Franz Pfister, Luzern/Altdorf, Dr. Max Dätwyler, Altdorf, Josef Herger-Kaufmann, Altdorf, Hans Danioth, Altdorf, Kari Danioth, Andermatt, Dr. Hans Stadler, Attinghausen und letztes Jahr an Lory Schranz, Altdorf.

In diesem Jahr geht die Auszeichnung erstmals an einen Musikvertreter.

pd/nop