URI: Weg führt weiter durch Autotunnel

Im Abschnitt Harderband bei Bauen müssen Wanderer auf dem Weg der Schweiz auch weiterhin durch den Autotunnel ausweichen.

Drucken
Teilen
Anfang 2013 donnerten rund 20'000 Kubikmeter Fels über den Weg der Schweiz in den Urnersee. (Bild: Leserbild Roman Diethelm)

Anfang 2013 donnerten rund 20'000 Kubikmeter Fels über den Weg der Schweiz in den Urnersee. (Bild: Leserbild Roman Diethelm)

Er zweifle, ob der von einem Felssturz verschüttete Weg je wieder geöffnet werden könne, sagte Baudirektor Markus Züst auf eine Frage von Anton Infanger (SVP, Bauen).

«Das Gebiet ist stark Felssturz gefährdet», so Züst. Man müsste einen längeren Tunnel für die Fussgänger bauen. «Das übersteigt bei weitem die finanziellen Möglichkeiten der Stiftung.»

mz