Uri will das alte Alarmsystem ersetzen

Seit neun Jahren steht im Kanton Uri das Alarmsystem Mikado im Einsatz. Nun soll es durch das neue Alarmierungssystem MoKoS ersetzt werden.

Drucken
Teilen

Der Urner Regierungsrat will das seit dem Jahr 2002 im Einsatz stehende Alarmierungssystem Mikado ersetzen. Wie die Standeskanzlei am Montag mitteilte, soll dabei in Zusammenarbeit mit dem Kanton Schwyz eine Lösung installiert werden, die den Anforderungen der heutigen Telekommunikationslösungen genügt.

Die Gesamt-Investitionskosten für das neue Alarmsystem mit dem Namen MoKoS betragen 423'000 Franken. Davon trägt der Kanton Uri 60 Prozent (254'000 Franken). Dafür beantragt der Regierungsrat dem Landrat einen entsprechenden Verpflichtungskredit. Weil ein Teil der Investitionskosten bereits im Jahr 2011 anfällt, beantragt der Regierungsrat dem Landrat ebenfalls in der Oktober-Session einen Netto-Nachtragskredit in der Höhe von 75'000 Franken.

Nach den Vorbereitungsarbeiten soll das neue Alarmierungssystem MoKoS ab Januar 2012 eingerichtet werden und im Mai 2012 in Betrieb gehen.

pd/zim