URI: Zu viel Gepäck: Polizei stoppt Auto am Gotthard

Die Polizei hat in Hospental einen Franzosen aus dem Verkehr gezogen. Er hatte viel zu viel geladen.

Merken
Drucken
Teilen
Zuviel geladen: Auto und Anhänger in Hospenthal. (Bild: Kantonspolizei Uri)

Zuviel geladen: Auto und Anhänger in Hospenthal. (Bild: Kantonspolizei Uri)

Einer Patrouille der Kantonspolizei Uri fiel am Mittwochmorgen auf der Gotthard-Passstrasse in Hospental ein Auto mit französischen Kontrollschildern auf. Der Franzose hatte offensichtlich viel zu viel Gepäck ins Auto geladen.

Die Polizei brachte das Auto mit Hilfe eines Pannendienstes zum Schwerverkehrszentrum nach Erstfeld, um dieses einer genaueren technischen Kontrolle zu unterziehen.

Das Auto wie auch der Anhänger wiesen 18 Prozent zu viel Gepäck auf. Die erlaubte Last auf der Anhängervorrichtung war um 100 Prozent überschritten. Angaben zur Schwere der Last macht die Polizei keine.

Der Franzose musste seine Ladung um- sowie einen Teil davon zwischenlagern. «Wegen Führen eines nichtbetriebssicheren Fahrzeuges und Fahren mit Überlast» wird der Lenker bei der Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht. Nach Bezahlung der Kaution konnte er die Fahrt fortsetzen.

pd/rem