URI: Zug-Entgleisung in Realp verläuft glimpflich

In Realp ist am Freitagnachmittag ein Autozug des Autoverlads Furka entgleist. Die Lokomotive und zwei Wagen sprangen aus den Schienen.

Merken
Drucken
Teilen
Die Lokomotive fuhr über das Gleis hinweg ins Gelände und kam dort zum Stillstand. (Bild: Leserbild Stanislav Holecek)

Die Lokomotive fuhr über das Gleis hinweg ins Gelände und kam dort zum Stillstand. (Bild: Leserbild Stanislav Holecek)

Der Unfall hat sich laut Angaben der Matterhorn-Gotthard-Bahn am Freitagnachmittag ereignet. Der Autozug des Autoverlads Furka fuhr um 16.58 Uhr in den Bahnhof Realp ein und konnte aus noch ungeklärten Gründen nicht rechtzeitig anhalten.

In der Folge fuhr die Komposition auf einen Prellbock auf. Die Lokomotive sowie zwei Wagen am Anfang des Zuges fuhren über das Gleis hinweg ins Gelände und kamen dort zum Stehen.

Nach ersten Erkenntnissen kamen weder Personen noch Fahrzeuge zu schaden. Die Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle (SUST) sowie die Kantonspolizei Uri haben die Ermittlungen aufgenommen. Im Einsatz standen am Freitagnachmittag auch die Feuerwehren aus Realp und Andermatt. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich gemäss Angaben der Kantonspolizei Uri auf mehrere zehntausend Franken.

Wegen der Entgleisung können die Autozüge zwischen Realp und Oberwald bis am Montagabend nur im Stunden- statt im Halbstundentakt verkehren. Die Züge verkehren ab Oberwald 05.35 Uhr stündlich bis 20.35 Uhr sowie ab Realp von 6.05 Uhr stündlich bis 21.05 Uhr.Alle anderen Züge verkehren nach Fahrplan.

pd/rem