Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

«Üristiär» und «Hoorächüä» sind im Urnerland Trumpf

Die IG Hornkuh Uri will die Öffentlichkeit mit verschiedenen Veranstaltungen für ihr Hauptanliegen sensibilisieren. Unter anderem stehen eine Wanderung, ein Fotowettbewerb und ein Stierhalterkurs auf dem Programm.
IG-Hornkuh-Uri-Präsidentin Priska Welt möchte dem Uristier wieder seine urtümliche Kraft und Würde zurückzugeben. (Bild: PD)

IG-Hornkuh-Uri-Präsidentin Priska Welt möchte dem Uristier wieder seine urtümliche Kraft und Würde zurückzugeben. (Bild: PD)

(pd/bar) Die IG Hornkuh Uri setzt sich weiterhin für die Förderung und Erhaltung der Hornkühe und Ziegen ein. Die nächste Veranstaltung geht im wunderbaren Wanderparadies der Urner Berge über die Bühne. Am Samstag, 20. Juli, findet eine Wanderung auf dem Schächentaler Höhenweg über blumen- und kräuterreiche Alpwiesen mit schönen Hornkühen und vielleicht auch einem echten «Üristiär» statt.

Die Hauswirtschaftslehrerin Christine Casanova aus Schattdorf begleitet die Teilnehmer an diesem Tag. Ihr ist eine gesunde, nachhaltige Ernährung mit regionalen Produkten sehr wichtig. Angesagt sind an diesem Tag deshalb neben gemütlichem Wandern auch das Sammeln von Alpenkräutern und das Herstellen eines eigenen Kräutersalzes.

Auch zu Besuch 
bei einer Älplerfamilie

Auf der Wanderung darf man sich aber auch von der wunderbaren Alpenwelt beeindrucken lassen. Ein kurzer Besuch bei einer Älplerfamilie gehört ebenfalls dazu. Wer Lust hat, darf noch eine feine Hornmilch trinken und etwas Hornkäse degustieren. Besammlung ist am Samstag, 20. Juli, um 9 Uhr bei der Talstation der Luftseilbahn Ruogig in Bürglen, die Wanderzeit beträgt drei bis vier Stunden, die Verpflegung erfolgt aus dem Rucksack, und die Rückkehr mit der Luftseilbahn vom Biel hinunter nach Bürglen ist um zirka 16 Uhr vorgesehen. Wer an diesem Tagesprogramm Interesse hat, der kann sich noch bis am 16. Juli anmelden, und zwar unter E-Mail chrigic@yahoo.de) oder über www.ighornkuh-uri.ch.

Fotowettbewerb läuft – 
Stierhalterkurs ist geplant

Aktuell läuft auch ein Fotowettbewerb der IG Hornkuh Uri für den Hornkalender 2020. Gesucht werden Bilder mit Hornkühen und -ziegen. Mehr Infos gibt es unter www.ighornkuh-uri.ch/fotowettbewerb. Schliesslich wird am 10. August auf der Bergalp Oberfeld 3 auf dem Haldi auch noch ein Stierhalterkurs angeboten. «Als Präsidentin der IG Hornkuh Uri ist es mir wichtig, auch dem ‹Üristiär› wieder seine Kraft und Würde zurückzugeben», betont Priska Welt, die Präsidentin der IG Hornkuh Uri. «Es ist aber auch wichtig, über die Grundregeln der Stierhaltung richtig Bescheid zu wissen. Jeder Unfall oder gar Todesfall mit Stieren ist einer zu viel.» Die langjährigen, erfahrenen Stierzüchtern Kari Marti, Bürglen, Tony Arnold, Spirigen, und Kari Welti, Schattdorf, vermitteln wichtige Umgangsregeln, die eine möglichst sichere und freudvolle Stierhaltung garantieren sollen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.