Uristier-Saal startet an Foodfestival mit neuem Konzept

Daniel Kaufmann präsentierte den geladenen Gästen das neue Konzept des Uristier-Saals.

Hören
Drucken
Teilen
Daniel Kaufmann (rechts) und Stephan Rohrer bestaunen am Foodfestival die von Fredi Odermatt geschaffenen Eisskulptur mit dem Namen Uristier.

Daniel Kaufmann (rechts) und Stephan Rohrer bestaunen am Foodfestival die von Fredi Odermatt geschaffenen Eisskulptur mit dem Namen Uristier.

Bild: Georg Epp (Altdorf, 24. Januar 2020)

Seit 1. Juni 2019 betreibt die Gotthard Raststätte A2 Uri AG die Räumlichkeiten des Uristier-Saals, die im Besitze der Dätwyler Stiftung sind. Die Dätwyler Stiftung ist nach wie vor stark mit dem Kanton Uri, seiner Bevölkerung und der Wirtschaft verbunden. Das Ziel der neuen Betreiber ist es, den Uri­stier-Saal zu beleben und als Veranstaltungsort für Seminare, Firmen- und Vereinsanlässe, Generalversammlungen für Einheimische, aber auch für nationale Vereine und Verbände zu etablieren.

Um das Event- und Gastroangebot zu präsentieren, waren am Freitag Gäste aus Politik, Wirtschaft und Freunde des Hauses eingeladen, um an einem «Foodfestival» kulinarische Köstlichkeiten zu geniessen. «Uristier Event & Catering» betreibt das Restaurant Zum Schwarzen Uristier als Tagesrestaurant mit Platz für 80 Gäste und den grossen Uristier-Saal, der 400 Personen beherbergen kann.

Grosse Liste an guten Referenzen

Im Catering können selbstverständlich noch viel mehr Personen bedient werden. Daniel Kaufmann, der aktuelle CEO der Gotthard Raststätte A2 Uri AG hat grosse Erfahrung als Projektleiter von Grossanlässen. So war er vor seiner Tätigkeit in der Gotthard Raststätte verantwortlich für das VIP-Catering an der Ski-WM in St.Moritz 2003, mehrere Jahre am Spengler-Cup Davos, CSIO Luzern oder als Festwirt am Innerschweizerischen Schwing- und Älplerfest in Flüelen 2019.

Nach seiner Begrüssung freute er sich, dass 120 von insgesamt 200 geladenen Gästen Zeit fanden, sich vom neuen Konzept «Uristier Event & Catering» zu überzeugen. Er benutzte dabei die Gelegenheit, die verantwortlichen Personen im Restaurant Zum Schwarzen Uristier vorzustellen. Gaby Schillig ist verantwortlich für Reservationen, Offerten und Planung von Inhouse-Anlässen und Caterings und Benjamin Jung ist Koch aus Leidenschaft und auch Mitglied der erweiterten Geschäftsleitung mit grosser Erfahrung in der Gastronomie.

Am Abend wurde nicht nur aufgezeigt, was man kulinarisch zu bieten hat, auch im Bereich der Möblierung und Gestaltung von Eventanlässen kann einiges geboten werden. Live konnte verfolgt werden, wie Fredi Odermatt aus Dallenwil die Eisskulptur Uristier aus einem Eisblock fertigte. Musikalisch umrahmt wurde das Foodfestival von der Luzerner Blues-Band Pat Cossar.