Urner feiern Doppelsieg am Klausengarage-Cup

Der Silener Claudio Arnold besiegte erstmals die starke Konkurrenz der Jagdschützen. Auf dem zweiten Rang landete der OK-Präsident des Klausengarage-Cups. 

Georg Epp
Drucken
Teilen
Anton Gruber ist der Sieger des erstmals ausgetragenen Capra Jägerstiches. (Bild: PD)

Anton Gruber ist der Sieger des erstmals ausgetragenen Capra Jägerstiches. (Bild: PD)

108 Jagdschützinnen und Jagdschützen genossen das sogenannte «Jagdschiessen mit 100 Prozent Spassfaktor». Der Anlass ging am vergangenen Wochenende vom 9. und 10. August bereits zum 10. Mal in der Jagdschiessanlage Standel in Wassen über die Bühne.

Professionalität, Humor, Glanzresultate und herzliche Begegnungen ergänzten sich nahtlos und wurden zum frohen Fest der Jagdschützenfamilie. Routinierte Jagdschützen, Gelegenheitsschützen, sogar Neulinge, Frauen und Männer, die einfach einmal im Jahr Lust haben, ein Gewehr in die Hand zu nehmen und unter kundiger Anleitung ihre Treffer zu landen, hatten einmal mehr viel Freude und Spass. Das Programm lautete: je 5 Schüsse Kugel und Keiler in 100er-Wertung, dividiert durch 10 (Stellung frei); im Schrotprogramm wurden 10 Schüsse Tontaube (5 Voranschlag / 5 Jagdanschlag) und 10 Schüsse Rollhase (5 Voranschlag / 5 Jagdanschlag) gefordert.

Walliser gewinnt neuen Capra Jägerstich

Die Freude war gross, dass ein junger Urner Jäger, Claudio Arnold aus Silenen, den Cup mit 156,2 Punkten für sich entschied. Er distanzierte Kilian Lagnaz, den OK-Präsidenten des Klausengarage-Cup, um 0,3 Punkte und Roberto Navoni aus Soazza GR um 1,4 Zähler. Ein ausgezeichnetes Ergebnis lieferte die 23-jährige Nancy Esslinger aus Altdorf mit 142,6 Punkten und Rang 20 in der Gesamtwertung.

Als beste Dame distanzierte sie Simone Röthlisberger aus Luthern und Nicole Scheiber aus Altdorf relativ klar. Auch in diesem Jahr waren die Gönner, Freunde und Unterstützer des Klausengarage-Cups sehr zahlreich und der Gabentempel höchst attraktiv.

Zum ersten Mal wurde im Standel der Capra Jägerstich durchgeführt, gesponsort mit einem Jagdrepetierer-Gewehr der Firma Capra im Wert von 2600 Franken. Sowohl der Gründer und CEO der Firma Capra Eric von Schulthess wie auch der Verkaufsberater Stefan Amherd waren anwesend und nahmen sich Zeit, um viele Fragen zur Jagd, zur jungen Firma und zu deren Produkten zu beantworten.

66 Frauen und Männer schossen die 5 Kugeln auf die Gamsscheibe in Hunderterwertung. Mit sensationellen 495 von 500 Punkten holte sich Anton Gruber aus dem Wallis die Büchse. Er distanzierte Roberto Navoni um 4 und ein Trio, nämlich Franz Felder (Entlebuch), Dionys Imboden (Täsch VS) und Nancy Esslinger (Altdorf) um 7 Punkte. Der Capra Jägerstich löste in diesem Jahr den Urner Jägerstich ab.

Am Absenden freute sich Organisator Kilian Lagnaz über die tolle Wettkampfstimmung, die gute Beteiligung und die grossartige Unterstützung durch treue Sponsoren.

Aus der Rangliste

1. Claudio Arnold, Silenen (156,2 Punkte); 2. Kilian Lagnaz, Seedorf (155,9); 3. Roberto Navoni, Soazza (154,8); 4. Hans-Peter Stalder, Malters (152,4); 5. Mathias Arnold, Altdorf (149,4); 6. Stefano Pelizarri, Cadenazzo (149,3); 7. Dionys Imboden, Zermatt (148,7); 8. Reto Felder, Rengg (148,3); 9. Mathias Tanner, Hofstatt (147,8); 10. Anton Gruber, Euseigne (147,7); 11. Romano Beffa, Airolo(147,6); 12. Werner Arnold, Silenen (145,3); 13. Mirco Porta, Contone, (145,0); 14. Alois Arnold, Allenwinden (144,4); 15. Enrico Capra, Bogno(144,2). Frauen: 1. Nancy Esslinger, Altdorf (142,6); 2. Simone Röthlisberger, Luthern, (133,6); 3. Nicole Scheiber, Altdorf (129,3); 4. Vera Abegg, Rothenthurm (129,0). Capra Jägerstich: 1. Anton Gruber, Euseigne (495); 2. Roberto Navoni, Soazza (491); 3. Franz Felder, Entlebuch (488); 4. Dionys Imboden, Täsch (488); 5. Nancy Esslinger, Altdorf (488); 6. Walter Walker, Wassen (486); 7. Hans-Peter Stalder, Malters (485); 8. Stefano Pelizzari, Cadenazzo (485); 9. Urs Arnold, Seelisberg (485); 10. Dionys Imboden, Täsch (484); 11. Dennis Taddei, Leontica (484).