Urner Nationalturner feiern gelungene Hauptprobe

Zwei Kränze und elf Eichenzweige bringt die Nationalturnerriege Bürglen von Eschenbach nach Hause. Neben Festsieger Andi Imhof und Kategoriensieger Kilian Arnold schafften es weitere Urner aufs Podest.

Markus Imhof
Drucken
Teilen
18 Urner Nationalturner traten in Eschenbach an. (Bild: Markus Imhof, 1. September 2018)

18 Urner Nationalturner traten in Eschenbach an. (Bild: Markus Imhof, 1. September 2018)

Kurz vor dem Saisonhöhepunkt mit den Schweizer Meisterschaften in Alterswilen TG fand in Eschenbach SG der Verbandsanlass statt. Unter den 232 Wettkämpfern turnten die 18 Urner an der Spitze mit. Die Organisatoren hatten Pech, dass das Vornotenprogramm zum Teil bei strömenden Regen stattfand. Die Zweikämpfe konnten glücklicherweise am Nachmittag grösstenteils ohne Regen durchgeführt werden.

Andi Imhof, Attinghausen, benötigte für seinen vierten Saisonsieg einen starken Endspurt. Er gewann den Wettkampf buchstäblich in den letzten Sekunden. Nach den üblichen Vornoten im Steinheben (10,0 Punkten), Steinstossen (10,0), Freiübung (8,90) und Lauf (9,4) folgte ein Sieg und eine unverhoffte Niederlage im Schwingen gegen Dominic Bloch. Dank einem Plattwurf in der neunten Disziplin gegen Bloch qualifizierte sich Imhof für den Schlussgang.

«Münger» verhilft Andi Imhof zum Sieg

So kam es im Schlussgang zur dritten Begegnung der beiden. Dabei gelang Imhof in den letzten Sekunden der Sieg mittels Spezialschwung, dem «Münger». Als Sieger durfte er ein zweijähriges Rind als Preis in Empfang nehmen. Mit dem vierten Sieg in der laufenden Saison sichert sich Imhof die Jahreswertung des Eidgenössischen Nationalturnverbandes (ENV) vorzeitig.

Mathias Herger, Bürglen, erkämpfte sich mit dem 3. Schlussrang einen Podestplatz und damit einen weiteren Kranz. Nach sechs Disziplinen standen die Aussichten auf einen weiteren Vollerfolg gut. Leider konnte Herger diese gute Ausgangslage nicht ausnützen und musste zum Abschluss zwei Niederlagen im Schwingen hinnehmen. Tobias Kempf, Bürglen, musste den Wettkampf bereits in Vornoten wegen einer Verletzung aufgeben.

Kilian Arnold, Spiringen, zeigte seine momentane gute Form in der Leistungsklasse 2. Bereits nach den Vornoten platzierte er sich knapp hinter der Spitze auf dem 4. Zwischenrang mit 38.40 Punkten. Dank einem Unentschieden und drei Plattwürfen gegen seine Kontrahenten verzeichnete Arnold seinen ersten Saisonsieg.

Robin Arnold gewinnt drei Mal mit der Maximalnote

In der Leistungsklasse 1 turnte sich Robin Arnold, Spiringen, auf den 3. Schlussrang. Den Rückstand von 2,0 Punkten in den Vornoten konnte er bis auf 5 Zehntelpunkten reduzieren. In den Zweikämpfen gewann Arnold drei Mal mit der Maximalnote 10, womit er sich ebenfalls auf einem Podestplatz klassierte. Den begehrten Eichenzweig gewann auch Elias Epp, Attinghausen, im 14. Schlussrang. Gleich vier Auszeichnungen holten die jungen Urner in der Kategorie Jugend 2. Nachdem die beiden Haldiberger Luca Püntener mit 29.50 Punkten und Elias Arnold nach den Vornoten noch auf einen Spitzenplatz hoffen konnten, mussten sie sich wie ihre Vereinskollegen nach je einem Sieg und einer Niederlage im Ringen begnügen. So platzierten sie sich im Mittelfeld der Zweigewinner: Luca Püntener auf dem 12., Elias Arnold auf dem 13., Fabio Gisler auf dem 19. und Tim Schnellmann, Seedorf, auf dem 21. Rang. In der Kategorie Jugend 1 gewannen die Bürgler Benjamin Herger im 18., Tom Arnold im 20. und Roman Roner im 21. Rang alle die Auszeichnung. Bei den Jüngsten in der Kategorie Piccolo gewann Noe Huwyler mit dem 5. Schlussrang einen weiteren Zweig für die Bürgler.

Als Saisonschluss findet am Samstag, 8. September, in Alterswilen die Schweizer Meisterschaft statt. Mit dem Spitzenschwinger Sämi Giger steigt ein mehrfacher Schweizermeister zum Abschluss der Saison ins Geschehen ein. Er wird den Urner die bisherige Dominanz streitig machen und ist klarer Favorit. Insgesamt werden rund 30 Urner Turner am Start erwartet.