Urner Gerichte verschieben Verhandlungen

Die Gerichtsfälle werden vorangetrieben, mündliche Verhandlungen aber gibt es vorerst keine.

Drucken
Teilen

(zf) «Angesichts der aktuellen Situation haben die Präsidien des Landgerichts Uri und des Obergerichts des Kantons Uri entschieden, das Gerichtsgebäude (Zierihaus) in Altdorf ab sofort, bis auf weiteres für den Publikums- und Parteienverkehr, eingeschlossen die Rechtsvertreterinnen und -vertreter, zu schliessen», heisst es in einer Mitteilung. Ausnahmen für dringliche Fälle bleiben vorbehalten.

Die Gerichtsfälle werden, mit Ausnahme der Durchführung von mündlichen Verhandlungen, weitergeführt. «Die telefonische Erreichbarkeit der Gerichte bleibt gewährleistet. Schriftliche Eingaben können postalisch oder, soweit gesetzlich zulässig, elektronisch erfolgen», heisst es in der Mitteilung weiter.

«Die Massnahmen dienen dem Schutz der Gesundheit der Mitarbeitenden der Gerichte und sollen den Gerichtsbetrieb weiterhin so weit als möglich sicherstellen», schreibt Obergerichtspräsident Rolf Dittli und bittet um Verständnis.