Urner Band gewinnt Sprungfeder-Final

Die fünfköpfige Band Colster setzte sich in Luzern gegen vier weitere Finalisten durch.

Hören
Drucken
Teilen
Die Band Colster überzeugte das Publikum in der «Schüür» in Luzern.

Die Band Colster überzeugte das Publikum in der «Schüür» in Luzern.

Bild: Natascha Dittli (Luzern, 14. Dezember 2019)

(eca) Jedes Jahr werden beim Wettbewerb Sprungfeder neue Musik-Talente gesucht. Heuer haben es auch zwei Urner Bands bis ins Finale geschafft: die fünfköpfige Gruppe Colster, die tanzbaren 80er-Funk mit Indiepop und Disco mischt, und die drei Musiker von «Space of a Mirror», die mit Jazz, Blues und Klassik experimentieren.

Mit «Space of a Mirror» stand eine weitere Urner Band im «Sprungfeder»-Finale.

Mit «Space of a Mirror» stand eine weitere Urner Band im «Sprungfeder»-Finale. 

Bild: Natascha Dittli (Luzern, 14. Dezember 2019)

Am grossen Finale vom Samstag, 14. Dezember, im Konzerthaus «Schüür»in Luzern mussten die beiden Urner Bands gegen zwei Luzerner und einer Schwyzer Band antreten.

Studioproduktion von drei Liedern gewonnen

Zahlreiche Urner Bands waren extra mit einem Car zum Finale gereist. Und sie wurden belohnt: Das Rennen machten am Ende die fünf Musiker von Colster. Unter Konfettiregen und Gejubel umarmten sich Thomas Horat, Noemi auf der Maur, Pascal Dittli, Samuel Brunner und Elia Trachsel. Die Mitglieder von Colster konnten es noch gar nicht richtig fassen, wie sie sagten:

«Dass am Ende unser Name fiel, ist echt unbeschreiblich. Wir freuen uns extrem!»
Konfettiregen für die Urner Band Colster.

Konfettiregen für die Urner Band Colster. 

Bild: Natascha Dittli (Luzern, 14. Dezember 2019)
Auch Stage-Diving gehörte bei Colster zum Programm.

Auch Stage-Diving gehörte bei Colster zum Programm.

Bild: Natascha Dittli (Luzern, 14. Dezember 2019)

Als Preis erhält die Urner Band einen Gutschein im Wert von 6000 Franken für eine Studioproduktion von drei Liedern bei der Soundfarm GmbH. Zusätzlich winken Colster ein Konzert als Support-Slot in der «Schüür» in Luzern sowie je ein Auftritt am «Glücklich Openair» in Luzern und am «Rock the Docks Festival» in Zug.