Urner holen Podestplätze trotz Schneefall

Beim Bürer Langlauf hat der Urner Nachwuchs dem Schneetreiben getrotzt und ausgezeichnete Resultate erreicht.

Drucken
Teilen
Tino Schuler (vorne) kämpft sich durch das Schneetreiben in Realp. (Bild: Josef Mulle (9. Dezember 2018))

Tino Schuler (vorne) kämpft sich durch das Schneetreiben in Realp. (Bild: Josef Mulle (9. Dezember 2018))

Der Skiclub Büren-Oberdorf geniesst mit seinem «Bürer-Langlauf» schon seit mehreren Jahren Gastrecht im Sport Stützpunkt Ursern (SSU) in Realp. Auch die 49. Austragung des ersten regionalen nordischen Rennens am vergangenen Sonntag fand im Urserntal statt, wo die Verantwortlichen des SSU dank Kunstschnee eine Runde von 1,5 Kilometern bereitstellen konnten.

Die prekären Verhältnisse zwangen die Organisatoren den Lauf von der geplanten klassischen Technik, zur freien Technik mit Einzelstart zu wechseln. Mit über 200 Läufern aus allen Landesteilen, wies die Veranstaltung eine top Besetzung auf, und trotz heftigem Schneetreiben konnten in allen Kategorien spannende Ausmarchungen verfolgt werden.

Erste Standortbestimmung für den Urner Nachwuchs

Mit dem Rennen in Realp wurde auch die Rennserie um den EWA-Langlauf-Jugendcup eröffnet, ein Wettbewerb zur Förderung des nordisch Nachwuchses im Urner Skiverband. Der Lauf zählt ausserdem auch zum ZSSV-Concordia-Langlauf-Cup.

Nebst den Läufern aus den unbestrittenen Hochburgen Unterschächen und Andermatt, machten erfreulicherweise auch wieder etliche Talente des SSC Schattdorf auf sich aufmerksam. So konnte in der Kategorie Knaben U10 der Schattdorfer Matteo Gisler den ersten Saisonsieg für sich verbuchen, während bei den Mädchen U12 Elena Frei (SC Unterschächen) obenaus schwang. Weitere Podestplätze erkämpften sich Nina Walker Mädchen (2. Mädchen U10), sowie Mario Briker (3. Knaben U10), und Nico Briker (2. Knaben U12), alle vom SC Unterschächen.

In der Kategorie U14 haben sich Julia Gisler (SSC Schattdorf) mit dem 4. Platz und Josias Muheim (SC Unterschächen) im 10. Rang als Anwärter für den Langlaufski, gesponsert von Imholz Sport, bereits angemeldet. Tino Schuler (Gotthard Andermatt) holte sich im stark besetzten Feld der Knaben U16 den sehr guten 13. Schlussrang.

Das Hauptrennen gewann bei den Damen Emma Wüthrich (Vue-des-Alpes) während Andrin Näpflin (Beckenried-Klewenalp) das Feld der Herren meisterte. Kategoriensiege holten sich Sophie Andrey (SC Unterschächen) bei den Damen Masters und Roger Gisler (SSC Schattdorf) bei den Herren Masters 4. Podestplätze erliefen in den Hauptkategorien zudem Céline Arnold (2. Damen U20) und Aaron Briker (3. Herren U20), beide vom SC Unterschächen.

Bereits am kommenden Sonntag gibt es beim Weihnachtslanglauf in Unterschächen ein weiteres Aufeinandertreffen der regionalen Langlaufelite. Auch dieser Wettbewerb zählt zum ZSSV-Concordia-Langlauf-Cup und zum EWA-Jugendcup und dürfte dementsprechend qualitativ wie auch von der Anzahl her gut besetzt sein.