Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Stoos-Schwinget: Stefan Arnold und Matthias Herger holen je einen Kranz

Stefan Arnold und Matthias Herger können mit guten Leistungen Stoos-Schwinget überzeugen. Andi Imhof kommt hingegen nicht auf Touren.
David Zurfluh
Matthias Herger (links) holte auf dem Stoos seinen vierten Saisonkranz und Stefan Arnold den 30. Kranz seiner gesamten Karriere. (Bild: PD)

Matthias Herger (links) holte auf dem Stoos seinen vierten Saisonkranz und Stefan Arnold den 30. Kranz seiner gesamten Karriere. (Bild: PD)

Die rund 3300 Zuschauer, welche sich am Pfingstmontag auf den Stoos begaben, waren fast den ganzen Tag nasskaltem Wetter ausgesetzt. Sie wurden dafür mit tollem Schwingsport belohnt. Mit Joel Wicki und Sven Schurtenberger standen sich zwei der meistgenannten Favoriten im Schlussgang gegenüber. Wicki liess im Schlussgang nichts anbrennen und gewann mit sechs Siegen nach 2017 zum zweiten Mal den Stoos-Schwinget.

Der bisherige Saisondominator Pirmin Reichmuth belegte trotz harter Einteilung zum Schluss den 2. Rang vor dem 17- jährigen Newcomer Noe van Messe. Schurtenberger belegte den 4. Rang.

Stefan Arnold mit nur einer Niederlage

Ebenfalls im starken 4. Rang klassierte sich Stefan Arnold aus Attinghausen. Nach Siegen gegen Remo Kocher und Bruno Linggi zog er im 3. Gang gegen den späteren Festsieger seine einzige Niederlage des Tages ein. Danach konnte er Marco Ulrich aus Gersau bezwingen. Der Gang gegen den Eidgenossen Marcel Mathis endete gestellt. Im entscheidenden Gang gegen den Nordwestschweizer Gast Oliver Hermann ging Arnold sehr beherzt ans Werk und konnte mit einem inneren Hacken – einer Variante, die man bei ihm nur selten sieht – die Entscheidung herbeiführen. Somit konnte er den 30. Kranz seiner Karriere feiern.

Matthias Herger hatte im ersten gestellten Gang gegen Severin Schwander eine Schrecksekunde zu überstehen: Nach einem Angriff seines Gegners klaffte eine Platzwunde auf der Stirn. Diese konnte allerdings so verarztet werden, dass er den Wettkampf fortführen konnte. Die drei Siege gegen Samuel Schmid, Marco Reichmuth und Marco Ulrich, die Niederlage gegen Oliver Hermann und der Gestellte gegen Werner Suppiger reichten dem Bürgler am Ende zum 4. Saisonkranz.

Einmal mehr wurde Raphael Arnold aus Attinghausen im Gang um den Kranz eine schwierige Aufgabe zugeteilt. Trotz beherztem Kampf unterlag er zum Schluss dem Eidgenossen Patrick Räbmatter. Andi Imhof kam nach dem Startsieg gegen Räbmatter nicht mehr auf Touren und klassierte sich mit zwei Siegen, drei Unentschieden und eine Niederlage hinter den Kranzrängen. Fabian Herger verpasste bei seiner ersten Teilnahme auf dem Stoss den Ausstich.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.