Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Urner Nationalturner holen zwei Podestplätze

An der Schweizer Meisterschaft der Nationalturner in Grosswangen gewannen die Urner drei Eichenkränze und 17 Eichenzweige.
Markus Imhof
Die 29 Urner Nationalturner überzeugten beim Saisonabschluss in Grosswangen. (Bild: PD)

Die 29 Urner Nationalturner überzeugten beim Saisonabschluss in Grosswangen. (Bild: PD)

Die Schweizer Meisterschaft der Nationalturner – organisiert vom Turnverein Grosswangen – ging am vergangenen Wochenende bei idealen Wetterbedingungen über die Bühne. 800 Zuschauer liessen sich den Anlass nicht entgehen. Auch Urner Fans waren viele vor Ort. 374 Nationalturner waren am Start – 29 aus Uri.

In der höchsten Kategorie zeigten die vier Urner zum Saisonabschluss eine solide Leistung, verpassten jedoch den Tagessieg knapp. Favorit Andi Imhof zeigte ein ausgeglichenes Vornotenprogramm, blieb jedoch 2,9 Punkten unter dem Maximum nach sechs Disziplinen. Die Schlussgangteilnahme verpasste Imhof knapp. Mit je drei Siegen und drei Remis reichte dies zum Saisonabschluss für den guten 2. Rang. Matthias Herger, Bürglen, verfehlte einen Podestplatz wie schon im vergangenen Jahr knapp und wurde Vierter. Er war jedoch handicapiert durch eine Verletzung am linken Handgelenk. Der junge Spirgner Jonas Gisler gelang dank eines ausgeglichenen Wettkampfs ohne Niederlage der Gewinn seines zweiten Nationalturnerkranzes. Gabriel Wyrsch, Attinghausen, verpasste diesen knapp nach einer abschliessenden Niederlage.

Kilian Arnold trumpft gross auf

Eine grossartige Leistung brachten die sechs Urner in der Leistungsklasse 2 zu Stande. Gleich fünf Urner gewannen die begehrte Auszeichnung. Der Elektrikerlehrling Kilian Arnold, Spiringen, zeigte einen starken Vornotenwettkampf und blieb mit 39,7 Punkten knapp unter dem Maximum. In den Zweikämpfen resultierten zwei Siege und eine Niederlage gegen den späteren Sieger Severin Straub. Mit 76,4 Punkten gewann er die Silbermedaille. Das beachtenswerte Resultat der zweithöchsten Kategorie vervollständigten: 5. Noah Gisler, Spiringen (75,6), 6. Elias Epp, Attinghausen (75,1), 9. Remo Roner, Bürglen (74,5) und 12. Robin Arnold, Spiringen (72,4).

In der Leistungsklasse 1 landete der in Zug wohnhafte aber für die Nationalturnerriege Bürglen startende Marc Jappert auf dem 26. Rang mit Auszeichnung. In der Jugendklasse 2 startete der Schattdorfer Elias Arnold mit dem Punktemaximum von 30 Punkten fulminant. Nach einem Remis und einem Plattwurf im Ringen wurde er Fünfter, und verpasste den Sprung auf das Podest um nur drei Zehntelpunkte. Tom Arnold, Bürglen (13.), Roman Roner, Bürglen (28.) und Elias Herger (37.) gewannen den Eichenzweig.

Bürglen kommt 2020 zum Handkuss

Die begehrte Auszeichnung in der Kategorie Jugend 1 holten gleich alle fünf Urner. Als Bester klassierte sich im 15. Rang Simon Wyrsch, Attinghausen. Bei den jüngsten Turnern in der Kategorie Piccolo erreichte David Arnold, Flüelen, dank zweier Plattwürfe im Ringen den zwölften Schlussrang. Noe Huwyler, Attinghausen, erreichte den 13. Schlussrang.

Mit der Schweizer Meisterschaft beenden die Urner Nationalturner ihre erfolgreiche Wettkampfsaison. Am Samstag, 12. September 2020, findet in Bürglen der 56. Zentralschweizer Nationalturntag statt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.