Urner Kantonalbank erzielt mehr Gewinn

Die Urner Kantonalbank hat im ersten Halbjahr 2012 einen Bruttogewinn von 9,21 (Vorjahresperiode: 8,32) Millionen Franken und einen Reingewinn von 6,10 (5,61) Millionen Franken erzielt. Für das zweite Semester rechnet die Bank mit einer leichten Abschwächung der Dynamik.

Drucken
Teilen
Die Urner Kantonalbank in Altdorf. (Bild: Archiv Neue UZ)

Die Urner Kantonalbank in Altdorf. (Bild: Archiv Neue UZ)

Eine erfreuliche Entwicklung im Kerngeschäft verzeichnete die Urner Kantonalbank laut Medienmitteilung vom Donnerstag. Der Neugeldzufluss beträgt 53 Millionen Franken und das Wachstum aus den Hypothekarforderungen 34 Millionen Franken. Die Bilanzsumme wuchs um 41 Millionen Franken (24) auf 2,47 Milliarden Franken.

Der Zinsertrag stieg um 0,59 Millionen Franken auf 15,24 Millionen Franken. Dagegen fielen die Erträge aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft um 0,29 auf 3,91 Millionen Franken. Der Handelserfolg liegt mit 0,74 Millionen Franken um 0,36 Millionen Franken über jenem der Vorjahresperiode.

Die Wertberichtigungen betragen 1,39 (1,34) Millionen Franken und liegen damit im Rahmen des Vorjahres. Die Abschreibungen dagegen liegen mit 1,05 (1,27) Millionen Franken um 17,2 Prozent unter dem Wert des ersten Halbjahres 2011. Der Personal- und der Sachaufwand konnten um 1,8 respektive 2,2 Prozent gesenkt werden.

Für das zweite Halbjahr 2012 rechnet die Urner Kantonalbank mit einer leichten Abschwächung der Dynamik. Sie erwartet ein Ergebnis im Rahmen des Vorjahres (Jahresgewinn 2011: 10,0 Millionen Franken). Laut Medienmitteilung verursachen regulatorische Verschärfungen einen höheren Aufwand.

sda