Urner Kantonalbank: Gewinn auf Vorjahresniveau

Die Urner Kantonalbank (UKB) darf auf ein gutes Geschäftsjahr 2011 zurückblicken. Die Bank ist im vergangenen Jahr weiter gewachsen und konnte die Erträge steigern.

Drucken
Teilen
Urs Traxel, CEO der Urner Kantonbank zusammen mit Bankratspräsident Hansruedi Stadler. (Bild: Markus Zwyssig / Neue UZ)

Urs Traxel, CEO der Urner Kantonbank zusammen mit Bankratspräsident Hansruedi Stadler. (Bild: Markus Zwyssig / Neue UZ)

Der Jahresgewinn der Urner Kantonalbank (UKB) liegt laut Medienmitteilung vom Donnerstag mit 10,0 Millionen Franken praktisch auf Vorjahresniveau. Der Bruttoerfolg der UKB liegt mit 40,3 Millionen Franken leicht über dem Vorjahr (39,5 Millionen Franken), dabei schlug der Erfolg aus dem Zinsengeschäft mit 29,6 (29,3) Millionen Franken zu Buche. Der Geschäftsaufwand lag mit 21,9 (23,0) Millionen Franken um 4,6 Prozent unter dem Vorjahr. Der Bruttogewinn beträgt 18,4 (16,6) Millionen Franken.

Die Bilanzsumme der UKB stieg 2011 um 5,0 Prozent auf 2,43 Milliarden Franken. Die Hypothekarforderungen erhöhten sich um 3,2 Prozent auf 1,85 Milliarden Franken. Insgesamt konnte die Bank bei den Kundenausleihungen um 4,3 Prozent auf 2,17 Milliarden Franken zulegen. Bei den Kundengeldern war eine Zunahme um 3,9 Prozent auf 1,8 Milliarden Franken zu verzeichnen.

sda/zim

Anerkennungspreis an Naturforschende Gesellschaft Uri

Der mit 20'000 Franken dotierte Anerkennungspreis 2011 der Urner Kantonalbank (UKB) geht an die Naturforschende Gesellschaft Uri. Diese konnte im vergangenen Jahr ihr 100-jähriges Bestehen feiern. Die Naturforschende Gesellschaft verfolge das anspruchsvolle Ziel, der breiten Öffentlichkeit die Naturwissenschaften näher zu bringen, schreibt die UKB in einer Medienmitteilung vom Donnerstag. Ein ganz besonderes Augenmerk lege sie dabei auf Themen aus dem Kanton Uri und der Umgebung. Die UKB zeichnet seit fünf Jahren aussergewöhnliche Leistungen von Nicht-Profit-Organisationen im Kanton Uri mit einem Anerkennungspreis aus.

sda