Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Urner Kantonspolizei probt Ernstfall auf dem Rütli

Bei einer koordinierten Evakuationsübung auf dem Rütli sind rund 110 Schülerinnen und Schüler aus Altdorf evakuiert worden. Polizei und Sanität, die Securitas sowie die Schifffahrtsgesellschaft des Vierwaldstättersees (SGV) und die Schweizerische Gemeinnützige Gesellschaft (SGG) wählten den historischen Ort, um das Notfallkonzept zu überprüfen. Die Übungsleitung zeigte sich zufrieden mit dem Ergebnis.
Rund 110 Schülerinnen und Schüler wurden anlässlich der Polizeiübung vom Rütli evakuiert. (Bild: PD)

Rund 110 Schülerinnen und Schüler wurden anlässlich der Polizeiübung vom Rütli evakuiert. (Bild: PD)

Am Montagnachmittag um 13.30 Uhr galt es Ernst für die jugendlichen Statisten aus Altdorf. Die Schülerinnen und Schüler sowie rund 30 weitere Gäste befanden sich auf der Rütliwiese, um bei der Simulation von zwei Evakuationsübungen mitzuwirken.

Die erste Übungsanlage beinhaltete eine Bombendrohung, wie die Kantonspolizei Uri am Montagabend mitteilte. Ein plötzlich auftretender Föhnsturm war Gegenstand der zweiten Übungsanlage. Bei beiden Szenarien mussten die Einsatzkräfte unverzüglich die Rütliwiese räumen und die Besucherinnen und Besucher auf vorbestimmten Routen in die Warteräume und dann geordnet auf die Schiffe führen.

Im Anschluss an die Überfahrt nach Brunnen wurden die Akteure durch Mitarbeitende der Kantonspolizei Schwyz in Empfang genommen und betreut. Erschwert wurde das Szenario durch Akteure, die gesundheitliche Probleme simulierten.

Zwischen den beiden Übungen fand eine Ausbildungssequenz zur Rütligeschichte statt. Lukas Niederberger, Geschäftsleiter der SGG, referierte unter dem Titel «Das Rütli – gestern, heute und morgen» zur Bedeutung der «Wiege der Eidgenossenschaft».

Bei der Evakuation ging es gemäss der Polizei darum, das Notfall- und Sanitätskonzept, aber auch das Verhalten von Mitarbeitenden und Kadern im Notfall an einer Grossveranstaltung zu überprüfen. Die Übung verlief laut den Verantwortlichen ohne Zwischenfälle: «Es konnte in allen Fachbereichen ein positives Fazit gezogen werden». Insbesondere die Zusammenarbeit der Einsatzkräfte habe sehr gut funktioniert. Die gewonnenen Erkenntnisse würden jetzt im Detail ausgewertet und in die Aktualisierung des Evakuationskonzepts einfliessen.

An den beiden Übungen nahmen Einsatzkräfte der Kantonspolizeien Uri und Schwyz, des Rettungsdienstes Uri und der Securitas sowie Schülerinnen und Schüler der Schule Altdorf Teil. Den Transport übernahm die SGV. Die SGG stellte mit der Rütliwiese den Platz für die Übung zur Verfügung.

pd/dvm

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.