Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Urner Kantonspolizei: Schuss löst sich ungewollt aus Dienstwaffe

Aus der Dienstwaffe eines Urner Polizisten hat sich am Freitag ungewollt ein Schuss gelöst. Verletzt wurde niemand, eine Polizistin wurde wegen Verdachts auf Gehörschädigung ins Spital gebracht.

(pd/zf) Am Freitagnachmittag, 14 Uhr, kam es beim Gebäudeeingang im Werkhof Göschenen zu einer ungewollten Schussabgabe aus der Dienstwaffe eines Polizisten. Dieser blieb unverletzt.

Eine Polizistin, die sich im selben Raum befand, begab sich wegen einer allfälligen Schädigung des Gehörs zur Kontrolle ins Kantonsspital Uri. Sie konnte das Spital bereits wieder verlassen, wie die Kantonspolizei mitteilt. Drittpersonen wurden laut der Mitteilung nicht verletzt. Zur Aufnahme des Sachverhaltes wurde die Luzerner Polizei aufgeboten.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.