Urner Kleinvieh beeindruckt die Experten

Die Urner Schaf- und Ziegenzüchter leisten sehr gute Arbeit. Von den auswärtigen Experten erhielten sie denn auch an der gestrigen kantonalen Kleinviehschau fast ausnahmslos grosse Komplimente.

Urs Hanhart
Drucken
Teilen
An der  Kleinviehschau in Altdorf durften auch die Kleinsten die Tiere hautnah erleben. (Bild: Urs Hanhart, Altdorf, 3. Oktober 2018)

An der  Kleinviehschau in Altdorf durften auch die Kleinsten die Tiere hautnah erleben. (Bild: Urs Hanhart, Altdorf, 3. Oktober 2018)

Tierfreunde kamen gestern im Eyschachen in Altdorf voll auf ihre Kosten. 484 Vierbeiner (269 Ziegen und 215 Schafe) buhlten im Rahmen der Kleinviehschau um die Gunst der Experten und die Aufmerksamkeit der interessierten Besucher, darunter viele Kinder und auch Senioren. Etliche der kleinen Zaungäste nutzten die Gelegenheit, die Ziegen und Schafe zu streicheln oder zu kraulen, was diese grösstenteils sichtlich genossen.

Kleinviehschau in Altdorf. Die Experten nahmen es sehr genau. (Bild: Urs Hanhart, Altdorf, 3. Oktober 2018)
22 Bilder
Kleinviehschau in Altdorf. (Bild: Urs Hanhart, Altdorf, 3. Oktober 2018)
Kleinviehschau in Altdorf. (Bild: Urs Hanhart, Altdorf, 3. Oktober 2018)
Kleinviehschau in Altdorf. (Bild: Urs Hanhart, Altdorf, 3. Oktober 2018)
Kleinviehschau in Altdorf. (Bild: Urs Hanhart, Altdorf, 3. Oktober 2018)
Kleinviehschau in Altdorf. (Bild: Urs Hanhart, Altdorf, 3. Oktober 2018)
Kleinviehschau in Altdorf. (Bild: Urs Hanhart, Altdorf, 3. Oktober 2018)
Kleinviehschau in Altdorf. (Bild: Urs Hanhart, Altdorf, 3. Oktober 2018)
Kleinviehschau in Altdorf. (Bild: Urs Hanhart, Altdorf, 3. Oktober 2018)
Kleinviehschau in Altdorf. (Bild: Urs Hanhart, Altdorf, 3. Oktober 2018)
Kleinviehschau in Altdorf. (Bild: Urs Hanhart, Altdorf, 3. Oktober 2018)
Kleinviehschau in Altdorf. (Bild: Urs Hanhart, Altdorf, 3. Oktober 2018)
Kleinviehschau in Altdorf. (Bild: Urs Hanhart, Altdorf, 3. Oktober 2018)
Kleinviehschau in Altdorf. (Bild: Urs Hanhart, Altdorf, 3. Oktober 2018)
Kleinviehschau in Altdorf. (Bild: Urs Hanhart, Altdorf, 3. Oktober 2018)
Kleinviehschau in Altdorf. Die Experten nahmen es sehr genau. (Bild: Urs Hanhart, Altdorf, 3. Oktober 2018)
Kleinviehschau in Altdorf. (Bild: Urs Hanhart, Altdorf, 3. Oktober 2018)
Kleinviehschau in Altdorf. (Bild: Urs Hanhart, Altdorf, 3. Oktober 2018)
Kleinviehschau in Altdorf. (Bild: Urs Hanhart, Altdorf, 3. Oktober 2018)
Kleinviehschau in Altdorf. (Bild: Urs Hanhart, Altdorf, 3. Oktober 2018)
Kleinviehschau in Altdorf. (Bild: Urs Hanhart, Altdorf, 3. Oktober 2018)
Kleinviehschau in Altdorf. (Bild: Urs Hanhart, Altdorf, 3. Oktober 2018)

Kleinviehschau in Altdorf. Die Experten nahmen es sehr genau. (Bild: Urs Hanhart, Altdorf, 3. Oktober 2018)

Insbesondere am Vormittag herrschte auf dem Ausstellungsgelände ein ziemlich hektisches Treiben. Die auswärtigen Experten waren damit beschäftigt, jedes Tier unter die Lupe zu nehmen und nach vorgebenen Kriterien zu bewerten. Später durften die Besitzer der schönsten und perfektesten Vierbeiner gar in den Ring und stolz vor dem Publikum einige Runden drehen. Dank phasenweise sonnigem und vor allem trockenem Wetter konnte sich das Urner Kleinvieh im besten Licht präsentieren.

Züchter führen weniger Schafe auf als im Vorjahr

Josef Loretz zeichnete heuer erstmals als OK-Präsident dieser kantonalen Veranstaltung verantwortlich. Er zeigte sich mit dem Verlauf sehr zufrieden und konnte bereits in der Mittagspause ein positives Zwischenfazit ziehen: «Der Publikumsaufmarsch war bereits am Vormittag erfreulich gross«, meinte der neue Hauptverantwortliche. «Am Nachmittag erwarten wir noch deutlich mehr Leute. Die Stimmung unter den Ausstellern und Besuchern ist sehr gut. Es gibt viele angeregte Gespräche. Das bewölkte Wetter ist für diesen Anlass nahezu perfekt. Es ist nicht allzu heiss, was auch dem Wohl der Tiere sicherlich zu Gute kommt.» Was Loretz besonders freute, war die Tatsache, dass die aufgeführten Tiere gute Noten erhielten. Ein kleiner Wermutstropfen war hingegen, dass die Zahl der aufgeführten Schafe etwas kleiner ausfiel als im Vorjahr.

Urner mischen schweizweit ganz vorne mit dabei

Die Urner Kleinviehzüchter haben allen Grund, stolz auf ihre Tiere zu sein. Von den Experten erhielten sie viel Lob. Sandro Gmür aus Agasul im Zücher Oberland amtete als Ziegenexperte. «Die Qualität stimmt», lautete sein fachmännisches Urteil. «Sie ist durchschnittlich sehr gut. Es hat viele starke Tiere hier.» Für die Experten sei es aufgrund der grossen Dichte und der zum Teil sehr vielen Tiere in den Abteilungen nicht einfach gewesen, die besten Tiere einzureihen und eine Rangierung vorzunehmen. «Im nationalen Vergleich müssen sich die Urner Ziegen nicht verstecken», betonte Gmür. «Die besten Tiere können schweizweit ganz vorne mithalten. Das gilt für alle Hauptrassen, die hier aufgeführt werden.» Zu sehen gab es in Altdorf vor allem Toggenburger Ziegen, Gämsfarbige Geissen und Saanen-Ziegen.

Steigerungspotenzial beim Fundament

Grosse Komplimente gab es auch für die Urner Schafzüchter. Koni Henzi aus dem Lötschental, der schon mehrmals als Experte amtierte, betonte: «Die Schafe weisen fast ausnahmslos ein hohes Level auf. Die besten sind auch im gesamtschweizerischen Vergleich im Spitzenfeld anzusiedeln. Das Niveau an der Urner Viehschau steigt von Jahr zu Jahr. Am meisten Steigerungspotenzial sehe ich noch beim Fundament der Schafe. Dort wäre noch etwas herauszuholen.»

Die Rangliste der Viehausstellung findet man unter www.viehausstellung-uri.ch.