Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Urner Kleinvieh erntet viel Lob

474 Vierbeiner wurden gestern in Schattdorf vielen interessierten Besuchern präsentiert. Auswärtige Experten zeigten sich beeindruckt.
Urs Hanhart

Auf der «Bärenmatt» in Schattdorf kam es gestern zu einer ziemlich feuchten Premiere. Dort wurde zum ersten Mal die Urner Kleinviehschau durchgeführt. Tierfreunde kamen trotz regnerischem Wetter voll auf ihre Kosten. Insgesamt 474 Vierbeiner (246 Schafe und 228 Ziegen) buhlten um die Gunst der Experten und die Aufmerksamkeit der interessierten Besucher – darunter viele Kinder und auch Senioren. Damit wurde die letztjährige Aufführzahl um zwei Dutzend Tiere übertroffen.

Impressionen von der Urner Kleinviehschau. (Bild: Urs Hanhart, Schattdorf, 2. Oktober 2019)Impressionen von der Urner Kleinviehschau. (Bild: Urs Hanhart, Schattdorf, 2. Oktober 2019)
Impressionen von der Urner Kleinviehschau. (Bild: Urs Hanhart, Schattdorf, 2. Oktober 2019)Impressionen von der Urner Kleinviehschau. (Bild: Urs Hanhart, Schattdorf, 2. Oktober 2019)
Impressionen von der Urner Kleinviehschau. (Bild: Urs Hanhart, Schattdorf, 2. Oktober 2019) Impressionen von der Urner Kleinviehschau. (Bild: Urs Hanhart, Schattdorf, 2. Oktober 2019)
Impressionen von der Urner Kleinviehschau. (Bild: Urs Hanhart, Schattdorf, 2. Oktober 2019)Impressionen von der Urner Kleinviehschau. (Bild: Urs Hanhart, Schattdorf, 2. Oktober 2019)
Impressionen von der Urner Kleinviehschau. (Bild: Urs Hanhart, Schattdorf, 2. Oktober 2019)Impressionen von der Urner Kleinviehschau. (Bild: Urs Hanhart, Schattdorf, 2. Oktober 2019)
Impressionen von der Urner Kleinviehschau. (Bild: Urs Hanhart, Schattdorf, 2. Oktober 2019)Impressionen von der Urner Kleinviehschau. (Bild: Urs Hanhart, Schattdorf, 2. Oktober 2019)
Impressionen von der Urner Kleinviehschau. (Bild: Urs Hanhart, Schattdorf, 2. Oktober 2019)Impressionen von der Urner Kleinviehschau. (Bild: Urs Hanhart, Schattdorf, 2. Oktober 2019)
Impressionen von der Urner Kleinviehschau. (Bild: Urs Hanhart, Schattdorf, 2. Oktober 2019)Impressionen von der Urner Kleinviehschau. (Bild: Urs Hanhart, Schattdorf, 2. Oktober 2019)
Impressionen von der Urner Kleinviehschau. (Bild: Urs Hanhart, Schattdorf, 2. Oktober 2019) Impressionen von der Urner Kleinviehschau. (Bild: Urs Hanhart, Schattdorf, 2. Oktober 2019)
Impressionen von der Urner Kleinviehschau. (Bild: Urs Hanhart, Schattdorf, 2. Oktober 2019)Impressionen von der Urner Kleinviehschau. (Bild: Urs Hanhart, Schattdorf, 2. Oktober 2019)
Impressionen von der Urner Kleinviehschau. (Bild: Urs Hanhart, Schattdorf, 2. Oktober 2019)Impressionen von der Urner Kleinviehschau. (Bild: Urs Hanhart, Schattdorf, 2. Oktober 2019)
Impressionen von der Urner Kleinviehschau. (Bild: Urs Hanhart, Schattdorf, 2. Oktober 2019)Impressionen von der Urner Kleinviehschau. (Bild: Urs Hanhart, Schattdorf, 2. Oktober 2019)
Impressionen von der Urner Kleinviehschau. (Bild: Urs Hanhart, Schattdorf, 2. Oktober 2019)Impressionen von der Urner Kleinviehschau. (Bild: Urs Hanhart, Schattdorf, 2. Oktober 2019)
Impressionen von der Urner Kleinviehschau. (Bild: Urs Hanhart, Schattdorf, 2. Oktober 2019)Impressionen von der Urner Kleinviehschau. (Bild: Urs Hanhart, Schattdorf, 2. Oktober 2019)
Impressionen von der Urner Kleinviehschau. (Bild: Urs Hanhart, Schattdorf, 2. Oktober 2019)Impressionen von der Urner Kleinviehschau. (Bild: Urs Hanhart, Schattdorf, 2. Oktober 2019)
Impressionen von der Urner Kleinviehschau. (Bild: Urs Hanhart, Schattdorf, 2. Oktober 2019)Impressionen von der Urner Kleinviehschau. (Bild: Urs Hanhart, Schattdorf, 2. Oktober 2019)
Impressionen von der Urner Kleinviehschau. (Bild: Urs Hanhart, Schattdorf, 2. Oktober 2019)Impressionen von der Urner Kleinviehschau. (Bild: Urs Hanhart, Schattdorf, 2. Oktober 2019)
Impressionen von der Urner Kleinviehschau. (Bild: Urs Hanhart, Schattdorf, 2. Oktober 2019)Impressionen von der Urner Kleinviehschau. (Bild: Urs Hanhart, Schattdorf, 2. Oktober 2019)
Impressionen von der Urner Kleinviehschau. (Bild: Urs Hanhart, Schattdorf, 2. Oktober 2019)Impressionen von der Urner Kleinviehschau. (Bild: Urs Hanhart, Schattdorf, 2. Oktober 2019)
Impressionen von der Urner Kleinviehschau. (Bild: Urs Hanhart, Schattdorf, 2. Oktober 2019)Impressionen von der Urner Kleinviehschau. (Bild: Urs Hanhart, Schattdorf, 2. Oktober 2019)
Impressionen von der Urner Kleinviehschau. (Bild: Urs Hanhart, Schattdorf, 2. Oktober 2019)Impressionen von der Urner Kleinviehschau. (Bild: Urs Hanhart, Schattdorf, 2. Oktober 2019)
Impressionen von der Urner Kleinviehschau. (Bild: Urs Hanhart, Schattdorf, 2. Oktober 2019)Impressionen von der Urner Kleinviehschau. (Bild: Urs Hanhart, Schattdorf, 2. Oktober 2019)
Impressionen von der Urner Kleinviehschau. (Bild: Urs Hanhart, Schattdorf, 2. Oktober 2019)Impressionen von der Urner Kleinviehschau. (Bild: Urs Hanhart, Schattdorf, 2. Oktober 2019)
Impressionen von der Urner Kleinviehschau. (Bild: Urs Hanhart, Schattdorf, 2. Oktober 2019)Impressionen von der Urner Kleinviehschau. (Bild: Urs Hanhart, Schattdorf, 2. Oktober 2019)
24 Bilder

Impressionen von der Urner Kleinviehschau

Etliche der kleinen Zaungäste nutzten die Gelegenheit, die Geissen und Schafe zu kraulen, was diese grösstenteils sichtlich genossen. Vor allem am Vormittag herrschte auf dem Ausstellungsgelände ein ziemlicher Betrieb. Die auswärtigen Experten waren damit beschäftigt, jedes Tier genau unter die Lupe zu nehmen und zu bewerten. Den Besitzern der schönsten und perfektesten Vierbeiner fiel die Ehre zu, im Ring vor dem Publikum einige Runden zu drehen. Im allerbesten Licht konnte sich das Urner Kleinvieh diesmal allerdings nicht präsentieren, zeigte sich die Sonne doch höchstens sporadisch.

Urner sind im schweizweiten Vergleich vorne dabei

Die Urner Kleinviehzüchter dürfen auf ihre Tiere stolz sein, denn von den Experten wurden sie geradezu mit Komplimenten überhäuft. Martin Reichmuth amtete gestern zum wiederholten Mal als Schaf-Experte. Von dem, was er zur Beurteilung vorgesetzt bekam, zeigte er sich sehr angetan. Sein Fazit: «Die Qualität der Schafe hier im Urnerland ist sehr gut. Das ist schon lange so. Im gesamtschweizerischen Vergleich sind die Urner ganz vorne dabei. Auffallend ist die grosse Ausgeglichenheit bis weit hinten in den Abteilungen. Das hat mich sehr überzeugt.»

Viel Lob gab es auch für die ausgestellten Geissen, und zwar von Hansruedi Niederer aus St. Peterzell im Toggenburg, der gestern erstmals an einer Urner Kleinviehausstellung als Experte amtete. Er betonte: «Ich kann den Urner Züchtern nur gratulieren. Jene Tiere, die ich beurteilt habe, weisen durchs Band eine hohe Qualität auf. Schweizweit sind die Urner absolut top.»

Regen drückt auf die Zahl der Schafe

Auffallend war, dass es heuer deutlich weniger Schafe zu sehen gab als noch vor Jahresfrist. Dazu meinte Reichmuth: «Das hängt wohl mit dem durchzogenen Wetter zusammen. Einige Züchter nehmen am kommenden Wochenende an einem interkantonalen Markt in Gampel teil. Sie wollten wohl vermeiden, dass ihre Schafe nass werden, und haben deshalb verzichtet.» Dafür nahm die Zahl der aufgeführten Ziegen im Vergleich zum Vorjahr deutlich zu. Von den Rassen her dominierten die Toggenburger Ziegen und die Gemsfarbigen Ziegen. Gut vertreten waren auch Saanenziegen und Burenziegen.

OK-Präsident Josef Loretz zog in der Mittagspause ein positives Zwischenfazit, sagte er doch: «Der neue Ausstellungsplatz in der ‹Bärenmatt› hat sich gemäss meiner ersten Einschätzung bereits sehr gut bewährt. Der Aufwand für uns ist zwar etwas grösser als im Eyschachen, weil wir ein Zelt stellen mussten. Dafür sind aber die Wege deutlich kürzer. Sehr positiv ist auch, dass das Ausstellungsgelände gut mit dem öffentlichen Verkehr zu erreichen ist.» Einzig mit Petrus konnte Loretz nicht ganz zufrieden sein. Aber immerhin hielt der Wettergott die Schleusen nicht durchgängig offen. Unter dem Strich war es sogar trockener als prognostiziert.

Ob die Viehschauen auch im nächsten Jahr wieder in der ‹Bärenmatt› durchgeführt werden, steht derzeit noch in den Sternen. Loretz dazu: «Wir schliessen mit den Landbesitzern jeweils einen Einjahresvertrag ab. Nun hoffen wir, dass wir hierbleiben können. Diesbezüglich sind wir auf einem guten Weg.»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.