Urner kochen an der Kilbi um die Wette

Am Kilbisonntag beurteilen die Besucher, welcher der Köche oder Kochteams das beste «Chabis und Schaffleisch» kochen kann.

Merken
Drucken
Teilen
Gelingt es Wendel Aschwanden den letztjährigen Titel zu verteidigen? (Bild: F. X. Brun)

Gelingt es Wendel Aschwanden den letztjährigen Titel zu verteidigen? (Bild: F. X. Brun)

(huwy) Am Kilbisonntag, 17. November, ist es wieder soweit. Es findet das vierte Altdorfer «Chabis- und Schaffleisch»-Kochen statt, organisiert von der Kulturkommission (Kuko) Altdorf. Zu schlagen gilt es den amtierenden Meister Wendel Aschwanden.

Kuko-Präsident und Gemeinderat Sebastian Züst ist bereits in Festlaune: «Nach drei gelungenen Austragungen wird auch das vierte Wettkochen grossartig.»

Sechs Varianten zum Probieren

Sechs Köche oder Kochteams bieten am Kilbisonntag ab 12 Uhr in der Winkelturnhalle je acht Kilogramm der Altdorfer Kilbispezialität oder einer Variante davon zum Probieren an. Mit dabei ist auch Titelverteidiger Wendel Aschwanden. Wer von allen sechs Variationen essen will, kauft für 10 Franken einen Teller. Mit farbigen Stimmzetteln können die Besucher jene Version bestimmen, die ihnen am besten gemundet hat. Dazu stecken sie ihren Zettel in die legendäre Schafskopfurne. Sind die 48 Kilogramm «Chabis und Schaffleisch» aufgegessen, werden die Stimmzettel ausgezählt. Wer die meisten Stimmen geholt hat, wird mit dem Siegespreis ausgezeichnet.