Urner Langlauf-Nachwuchs holt in den ersten Rennen Siege

Athleten verschiedenster Alterskategorien haben beim 44. Entlebucher Neujahrslanglauf Medaillen für den Kanton Uri gesammelt.

Drucken
Teilen
Beim diesjährigen Neujahrslanglauf lief es für Fiona Christen nicht so gut wie hier im Bild bei der Urner Schulsportmeisterschaft.

Beim diesjährigen Neujahrslanglauf lief es für Fiona Christen nicht so gut wie hier im Bild bei der Urner Schulsportmeisterschaft.

Archivbild: Urs Hanhart (30. Januar 2019)

(ml) Im neuen Jahr standen bereits 15 Urner Nordische auf regionaler Ebene im Renneinsatz. Der 44. Entlebucher Neujahrslanglauf musste auf der Ersatzstrecke im Salwideli (Sörenberg) ausgetragen werden.

In den ersten Rennen feierten Mario Briker (U10) und Elena Frei (U12) ihren dritten ZSSV-Sieg der Saison. Nina Walker und Nico Briker als jeweils Kategorien-Dritte (U12) und Jonas Briker (U10) als Fünftklassierter rundeten das positive Ergebnis ab. Die beiden U14-Läufer Dunja Walker und Tim Gisler verpassten die Spitzenränge nur knapp. Bei den ältesten Nachwuchsläufern waren einige krankheitsbedingte Abwesenheiten zu verzeichnen. Julia Gisler, die einzige Athletin des SSC Schattdorf, und Luca Arnold zeigten jeweils ein engagiertes Rennen.

Auch bei den Masters gibt es Kategoriensiege

Für die U18-Läuferin Fiona Christen, welche vor einem intensiven Rennwochenende stand, lief es für einmal nicht wunschgemäss. Bei den Damen sicherte sich die Horwerin Bianca Buholzer den Tagessieg. Im Herrenfeld gelang dem für den SC Flühli startenden Christoph Schnyder die schnellste Zeit. Für den SC Unterschächen resultierten dank Sophie Andrey (Damen Masters 2) und Bruno Bricker (Herren Masters 4) zwei Kategoriensiege. Ebenfalls auf das Kategorienpodest liefen Roman Bricker, Silvia und Tino Walker (alle Masters 3).