Urner Pflegeplätze sind begehrt

Die Urner Heime sind ausgebucht oder zumindest gut besetzt. Immer mehr Bewohner brauchen Pflege.

Drucken
Teilen
Eine Tagesstruktur ist wichtig: Bewohner des «Rüttigartens» beim Lottospiel. (Bild: Urs Hanhart / Neue UZ)

Eine Tagesstruktur ist wichtig: Bewohner des «Rüttigartens» beim Lottospiel. (Bild: Urs Hanhart / Neue UZ)

Das Alters- und Pflegeheim Rüttigarten in Schattdorf feiert sein 5-Jahr-Jubiläum. Schon bald nach der Eröffnung war das Haus voll besetzt. Auch andere Urner Heime sind voll oder gut ausgelastet, wie eine Umfrage unserer Zeitung ergeben hat. Dabei nimmt der Bedarf an Pflegeplätzen stetig zu.

Immer mehr Bewohner sind pflegebedürftig, weil sie möglichst lange im Zuhause in ihrer vertrauten Umgebung bleiben möchten. «Es gibt praktisch keine Bewohner, die nicht in irgendeiner Form Pflege brauchen», sagt beispielsweise Marco Petruzzi, der Leiter des Altdorfer Alters- und Pflegeheims Rosenberg. «Die Tendenz, dass der Rosenberg zum reinen Pflegeheim wird, ist spürbar.» Ähnlich sieht es Martin Walker, Heimleiter der Alterspension Seerose in Flüelen. Er sagt: «Die Menschen kommen erst zu uns, wenn sie zu Hause trotz Spitex an die Grenzen stossen.»

Das Durchschnittsalter im Rüttigarten liegt zurzeit bei 85 Jahren. Manchmal sind die Leute über 90 Jahre alt, wenn sie sich erstmals anmelden.

red

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Urner Zeitung und als Abonnent kostenlos im E-Paper.