Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Urner Pistolenschützen setzen sich gegen Luzern durch

Das 3er-Team hat sich den ersten Platz beim Zentralschweizer Ständematch gesichert. Der Vorsprung auf den Zweitplatzierten betrug 17 Treffer.
Paul Gwerder
Das erfolgreiche Urner Pistolenteam; von links: Peter Planzer, Ruth Planzer und Stefan Gamma. (Bild: PD)

Das erfolgreiche Urner Pistolenteam; von links: Peter Planzer, Ruth Planzer und Stefan Gamma. (Bild: PD)

Am vergangenen Samstag fand im Schiessstand Hüslenmoos in Emmen der Zentralschweizer Ständematch statt. Schützinnen und Schützen aus den Kantonen Luzern, Ob- und Nidwalden, Zug, Schwyz, Uri, Glarus und Tessin traten in drei Gewehr- und vier Pistolen-Kategorien gegeneinander an. Erfolgreichster Kanton war Obwalden mit total drei Mannschaftssiegen.

Erfreulich waren die Ergebnisse: «Trotz wechselnder Lichtverhältnisse und entsprechend schwieriger Bedingungen wurden zum Teil sehr hohe Resultate erzielt», hielt Franz Glanzmann, Chef Leistungssport des Luzerner Kantonalschützenvereins, fest.

Im Pistolen-B-Programm über die 50-Meter-Distanz erzielte das Urner Team in der Besetzung von Ruth Planzer, Peter Planzer und Stefan Gamma insgesamt 1632 Punkte und gewann damit den Wettkampf mit einem Vorsprung von 17 Treffern auf die Luzerner Schützen.

Das beste Einzelresultat mit 558 Punkten schoss der Luzerner Walter Arnold. Er wurde gefolgt von Ruth Planzer, die nur einen Punkt Rückstand aufwies. Peter Planzer wurde mit 547 Punkten Vierter, und auf dem 10. Rang klassierte sich Stefan Gamma (528). Zuerst galt es in dieser Disziplin 30 Schuss Präzision kommandiert und danach 30 Schuss Schnellfeuer abzugeben. In der Kategorie Pistole Programm A kamen die Urner in der Besetzung von Peter Roner, Brosi Indergand und Roger Püntener auf den 6. Platz.

Standardgewehrschützen unter Wert geschlagen

Das Urner 4er-Team der 300-Meter-Schützen mit dem Ordonnanzgewehr klassierte sich mit 2088 Punkten auf dem 4. Rang mit einem Rückstand von 13 Zählern auf den 3. Rang, den die Luzerner Schützen belegten. Das beste Einzelresultat erzielte Urs Vetter mit 528 Punkten vor Urban Camenzind (526), Pirmin Herger (520) und Bruno Mathis (514).

Die Urner Standartgewehrschützen kamen nur auf den enttäuschenden 7. Schlussrang und wurden unter ihrem Wert geschlagen. Das beste Einzelresultat erzielte Hardy Bissig mit 570 Punkten, die ihn auf den 11. Rang brachten. Seine Teamkollegen Daniel Baumann, Marco Herger und Philipp Walker, normalerweise sichere Werte für die Urner, blieben deutlich unter ihren Erwartungen und belegten Plätze in der hinteren Ranglistenhälfte.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.