Urner Premiere beim Dreitagerennen in Aigle

Beim internationalen Dreitagerennen im waadtländischen Aigle bewiesen die Urner Nachwuchsfahrerinnen Kraft, Ausdauer und Nervenstärke.

Geni Wipfli
Drucken
Teilen
Lorena Leu vom VMC Erstfeld war beim Punktefahren das erfolgreichste Mädchen.

Lorena Leu vom VMC Erstfeld war beim Punktefahren das erfolgreichste Mädchen.

Bild: PD

Das internationale Dreitagerennen von Aigle (VD) hat bei Rennfahrerinnen und Rennfahrer einen hohen Stellenwert. Nebst den Profis, Elite, Amateure und Junioren erhielten auch die besten Nachwuchsfahrer der U17- Kategorie eine Startgelegenheit. Von der IG-Radsport Uri durften die U17-Bahn-Schweizer-Meisterin Lorena Leu vom VMC Erstfeld und Delia Da Macogno vom VMC Silenen mit der Nationalmannschaft, von der sie am Rennen auch bestens betreut wurden, am Dreitagerennen teilnehmen. Pro Tag zählten zwei Rennen für die Omnium-Gesamtwertung der Kategorie U17 Knaben und Mädchen, die gemeinsam starteten.

Am ersten Renntag standen ein Punktefahren und ein Madison, auch genannt als Zweier-Mannschaftsfahren, auf dem Programm. Sieger im Punktefahren der Knaben wurde Jan Christen und Siegerin bei den Mädchen Lorena Leu, die als Einzige der Mädchen Spurtpunkte sammelte. Delia Da Macogno stürzte und beendete das Rennen im 19. Rang.

Reines Urner Mädchenteam am Start

Eine Urner Premiere gab’s beim Madison: Zum ersten Mal war mit Lorena Leu und Delia Da Macogno ein reines Urner U17-Mädchenteam am Start eines Dreitagerennens. Das Duo harmonierte und war mit Rang 8 das beste U17-Mädchenteam. Am zweiten Renntag wurde mit einem Ausscheidungsfahren gestartet, das wieder Jan Christen bei den Knaben gewann. Auch Lorena Leu war mit Rang sechs wieder das beste U17-Mädchen. Delia Da Macogno stürzte erneut und beendete das Rennen auf dem 18. Rang. Das anschliessende Madison gewannen die Knaben Jan Christen und Tim Rey. Lorena Leu und Delia Da Macogno mussten dem Duo Fragniére-Rüetschi den Vortritt lassen und wurden Zweite bei den Mädchen. Am dritten Renntag gab Delia Da Macogno das Rennen wegen der Sturzverletzungen auf. Lorena Leu wurde im «Scratchrennen» hinter Noelle Rüetschi Zweite und auch im Madison wurde Lorena Leu mit der neuen Partnerin Zoe Schiess Zweitbeste der Mädchen-Kategorie.

Leu gewinnt U17-Mädchen-Gesamtwertung

Sieger in der Einzelwertung der U17-Knaben, bei der keine Urner am Start waren, wurde Jan Christen, das Multitalent aus dem Aargau. Bei den Mädchen konnte sich die U17-Omnium-Schweizer-Meisterin Lorena Leu, die Neunte bei den Knaben wurde und erfolgreichstes Mädchen war, vor Zoe Schiess und Noelle Rüetschi durchsetzen. Da Macogno, die nur zwei Renntage bestreiten konnte, wurde im 19. Rang klassiert. Die Madison-Gesamtwertung gewannen Fantine Fragniére mit Noelle Rüetschi vor Lorena Leu mit Zoe Schiess und Delia Da Macogno. Für die Rennfahrerinnen von der IG Radsport Uri war es ein grosses Erlebnis.