Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Urner Regierung will mehr Junge an die Urne holen

Die Urner Regierung unterstützt die Einführung der Abstimmungsbroschüre von «easyvote». Erste Gemeinden setzen das Projekt bereits nächstes Jahr um.

(zf) «Die politische Bildung sowie die Partizipation von Jugendlichen und jungen Erwachsenen sind dem Urner Regierungsrat ein wichtiges Anliegen», heisst es in einer Medienmitteilung. Aus diesem Grund unterstützt der Kanton Uri unter anderem kommunale Kinderkonferenzen, das Urner Jugendparlament oder die Polittour des Jugendrats an der Kantonalen Mittelschule sowie am Berufs- und Weiterbildungszentrum Uri (bwz uri) mit finanziellen Mitteln. Mit «easy vote» soll nun ein weiteres Element dazu kommen.

Der Dachverband der Schweizer Jugendparlamente (DSJ) hat das Projekt vor zehn Jahren initiiert. Die «easyvote-Broschüre» ist auf junge Menschen zugeschnitten. Sie enthält Informationen zu den eidgenössischen Abstimmungsvorlagen aus dem offiziellen Abstimmungsbüchlein - und dies neutral in einfacher und verständlicher Sprache. Die Broschüren werden vor den Abstimmungen direkt an die 18- bis 25-Jährigen verschickt.

Altdorf führt «easy vote» als erstes ein

Der Regierungsrat hat nun beschlossen, die Gemeinden bei der Einführung der Abstimmungsbroschüre finanziell zu unterstützen. «Wir möchten damit ein weiteres Zeichen setzen, um die Beteiligung junger Erwachsener am politischen Leben zu fördern», sagt Bildungs- und Kulturdirektor Beat Jörg. «Damit können wir unser Milizsystem stärken.» Mit Altdorf wird bereits im kommenden Frühjahr eine erste Urner Gemeinde die Abstimmungsbroschüre versenden. «Junge Erwachsene beteiligen sich weit unterdurchschnittlich an Wahlen und Abstimmungen», sagt Urs Kälin, Gemeindepräsident von Altdorf. «Das möchten wir ändern. Dafür braucht es altersgerechte, leicht verständliche Informationen zu den Abstimmungsvorlagen.»

Heute stimmen gerade mal 30 Prozent der Schweizerinnen und Schweizer zwischen 18 und 25 Jahren ab oder wählen. Aus Studien geht hervor, dass die komplexe politische Sprache viele junge Erwachsene davon abhält, sich mit Abstimmungsthemen zu befassen oder wählen zu gehen. «Easy vote» soll junge Erwachsene motivieren, sich politisch für die Gesellschaft zu engagieren und ein Verständnis für politische Prozesse zu entwickeln. Laut Statistik lässt sich eine deutliche Zunahme der Wahlbeteiligung junger Erwachsener in Kantonen feststellen, wenn sie die «easyvote-Broschüre» als Wahl- und Abstimmungshilfe erhalten.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.