Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Urner Rettungsdienst wird ausgezeichnet

Das zeitgemässe Qualitätsmanagement des Urner 
Rettungsdienstes wird mit einer Anerkennung des Interverbands für Rettungswesen belohnt.
Thomas Brunner vom IVR (zweiter von rechts) übergibt das Anerkennungszertifikat an Stefan Lötscher, Ärztlicher Leiter (von links), Adrian Achermann, Rettungssanitäter, Ivan Planzer, Verantwortlicher Qualitätsmanagement und Daniel Häfliger, Leiter Rettungsdienst. (Bild: PD)

Thomas Brunner vom IVR (zweiter von rechts) übergibt das Anerkennungszertifikat an Stefan Lötscher, Ärztlicher Leiter (von links), Adrian Achermann, Rettungssanitäter, Ivan Planzer, Verantwortlicher Qualitätsmanagement und Daniel Häfliger, Leiter Rettungsdienst. (Bild: PD)

(pd/RIN) Der Interverband für Rettungswesen (IVR) ist die Dachorganisation des medizinischen Rettungswesens der Schweiz. Er erteilt Empfehlungen zu Prozessen und Qualitätsstrukturen im Bereich der gesamten Rettungskette und fördert die Qualitätssicherung im Rettungswesen.

Im Kanton Uri betrifft dies konkret die Organisation der First Responder, der Mobilen Sanitätshilfsstelle sowie den Rettungsdienst des Kantonsspitals Uri (KSU). Die durch den IVR vorgegebenen Bestimmungen und das Anerkennungsverfahren sind nicht Selbstzweck.

Gerüstet für künftige 
Herausforderungen

Daniel Häfliger, Leiter des Rettungsdiensts KSU, erklärt den Nutzen der neu erhaltenen Anerkennung: «Der Qualitätssicherung kommt im Rettungswesen eine enorme Bedeutung zu. Darum wurden die notwendigen Voraussetzungen geschaffen, dass die Leistungen der beteiligten Organisationen regelmässig überprüft werden können.» So verfügt der Rettungsdienst des KSU nun über ein zeitgemässes Qualitätsmanagement und ist für künftige Herausforderungen bestens gerüstet.

«Die Zertifizierung durch den IVR bedeutet mir für unseren Rettungsdienst sehr viel», freut sich Stefan Lötscher, Chefarzt Anästhesie, Rettungsmedizin und Schmerztherapie am KSU. «Sie zeigt auf, dass der Rettungsdienst in unserem kleinen Kanton bestens organisiert ist und die nationalen Vorgaben ohne Vorbehalte erfüllt».

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.