Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Urner Ringer gewinnen Medaille

Vor Saisonbeginn zeigten sich die Schattdorfer Ringer am vergangenen Samstag am Waldstättercup in guter Form.
Am letzten Stärketest vor Saisonbeginn zeigen die Schattdorfer Ringer, dass sie bereit sind. (Bild: Caroline Christen, Horw, 10. August 2019)

Am letzten Stärketest vor Saisonbeginn zeigen die Schattdorfer Ringer, dass sie bereit sind. (Bild: Caroline Christen, Horw, 10. August 2019)

(cc)

Nach dem letzten Einsatz als Team im Dezember 2018, welcher den Urnern den Ligaerhalt in der Nationalliga A sicherte, massen sich die Schattdorfer am vergangenen Samstag am Waldstätter-Cup in Horw ein erstes Mal wieder mit anderen Teams. Nach dem neuntägigen Trainingslager in Kiew diente dieses Turnier zur Leistungsüberprüfung vor dem Meisterschaftsbeginn Ende August.

Insgesamt zwölf Teams aus der Schweiz und Österreich nahmen am traditionellen Vorbereitungsturnier in Horw teil. Bereits von Anfang an nahm das Turnier volle Fahrt auf und es wurden Kämpfe auf hohem Niveau gezeigt. Die Gewichtsklassen wurden aus der 1. Liga übernommen und um kampflose Gewichtsklassen zu verhindern, wurden die Lücken der Mannschaften durch Fremdvereinsringer aufgefüllt. Diese zwei Änderungen stellten ein Novum dar, welche dem Kampfgeschehen einen zusätzlichen Reiz verliehen und den Ringern viel Kampferfahrung ermöglichte.

Solide Mannschaftsleistung ermöglicht Podestplatz

Die Schattdorfer belegten nach zwei gewonnenen Duellen gegen Winterthur (1. Liga, 23:8 Punkte) und Weinfelden (NLB, 16:13 Punkte) sowie einer knappen Niederlage gegen Einsiedeln (NLA, 13:15 Punkte) den zweiten Gruppenrang. Um sich dennoch den Halbfinal Einzug zu sichern, mussten sie sich gegen das NLA-Team aus Freiamt behaupten. Diese Aufgabe lösten die Urner bravourös und behielten dank einem knappen Sieg mit 16 zu 14 Zählern die Medaillenhoffnung aufrecht.

Im Halbfinal trafen sie dann auf den späteren Turniersieger aus Hörbranz (AUT). Obwohl dieser Kampf sehr knapp mit 15 zu 16 Punkten verloren ging, zeigten sie im darauffolgenden kleinen Final erneut eine gute Mannschaftsleistung und sicherten sich gegen «Götzis» mit einem klaren 20 zu 10 Punktesieg die Bronzemedaille.

Meisterschaft beginnt am letzten Augustwochenende

Nach der langen Pause und der harten Vorbereitungsphase konnten die Urner zurück im Wettkampfgeschehen die letzte Standortbestimmung vornehmen sowie ihre Form prüfen. Coach Richi Gisler und Aktivtrainer Michael Jauch zeigten sich mit der Leistung ihres Teams sehr zufrieden. Mit der Bestätigung des guten Formstandes blicken sie zuversichtlich auf die weitere Vorbereitung. Bereits am nächsten Samstag steht das stark besetzte internationale Grenzlandturnier in Kriessern statt, bevor am Samstag 31. August um 20 Uhr in der Sportanlage Grundmatte (Schattdorf) gegen Einsiedeln die Mannschaftsmeisterschaft beginnt.

Basierend auf der an diesem Wochenende gezeigten Leistungen und dem im Play-Out erworbenen Aufwind sowie Kampfwille dürfen die Ringer gespannt in Richtung NLA-Saison 2019 schauen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.