Urner Skispringer erreicht in Chaux-Neuve zwei Podestplätze

Elias Arnold, der in dieser Saison zum ersten Mal in der Kategorie U13 startet, hat beim Saisonfinale in Chaux-Neuve einen 1. und einen 2. Platz erzielt.

Drucken
Teilen
Elias Arnold (Mitte) erzielt beim Skisprung Saisonfinale in Chaux-Neuve einen 1. Rang (vor Mael Niedhart, 2. Rang, und Victor Blanc/Alex Piguet, 3. Rang). (Bild: PD)

Elias Arnold (Mitte) erzielt beim Skisprung Saisonfinale in Chaux-Neuve einen 1. Rang (vor Mael Niedhart, 2. Rang, und Victor Blanc/Alex Piguet, 3. Rang). (Bild: PD)

(pd/jb) Am Wochenende vom 16. und 17. März fand anlässlich der Helvetia Nordic Trophy das Saisonfinale im französischen Chaux-Neuve in der Nähe der Schweizer Grenze statt. Skispringer und Nordisch-Kombinierer kamen nach Chaux-Neuve, um die Sommer und Wintersaison abzuschliessen. Auch mit dabei war Elias Arnold vom Skiklub Unterschächen. Sein Bruder Livio musste die Wintersaison wegen einer Verletzung leider frühzeitig beenden und war deshalb nicht am Wettkampf in Chaux-Neuve.

Ein Skispringer, welcher in den letzten Jahren auch immer für den Skiklub Unterschächen am Start stand, war der Altdorfer Aron Russi. Er hat seine Karriere vor dem Start der Wintersaison beendet. Trotz guter Leistungen reichte es ihm vor einem Jahr nicht für den Übertritt ins nationale Leistungszentrum nach Einsiedeln. Er entschied sich daraufhin, sich auf die Schule zu konzentrieren und eine Lehrstelle zu suchen.

Erfolgreiche Saison für Elias Arnold

Elias Arnold ist bereits seit fünf Jahren als Skispringer in der ganzen Schweiz und im nahen Ausland unterwegs. Vor zwei Jahren holte er sich in der Kategorie U10 den Gesamtsieg.

Letztes Jahr reichte es für den 2. Rang. Dieses Jahr sprang er das erste Jahr in der Kategorie U13 mit. Während er meist auf den kleineren Schanzen gesprungen ist, sind gleichalterige die Wettkämpfe schon auf den grösseren Schanzen gesprungen. Dies, weil es wegen seines geringen Gewichts und der Grösse aus Sicherheitsgründen sinnvoller war, die Wettkämpfe auf den kleineren Schanzen zu springen. Manchmal tat Elias Arnold dies etwas widerwillig, da er seine Trainings teilweise schon auf den 70er-Schanzen absolvierte.

Insgesamt hatte Elias Arnold auf Ende Saison zwölf Siege und vier weitere Podestplätze bei 27 Wettkämpfen erreicht. Leider gaben die kleinen Schanzen aber nicht genügend Punkte her, um in der Gesamtwertung auf das Podest zu springen. Bei den Einzelwettkämpfen in Chaux-Neuve, holte Elias am Samstag den 2. Platz und am Sonntag seinen zwölften Sieg der vergangen Saison.

Training ab Mai wieder in Einsiedeln

Für die Skispringer geht es bereits im Mai wieder los. Die Zentralschweizer Athleten werden in Einsiedeln zusammen mit dem Skiklub Einsiedeln die Trainings absolvieren. Die ersten Wettkämpfe sind auf Ende Juni angesetzt. Dann werden die Skispringer, auf den für den Sommerbetrieb umgerüsteten Schanzen wieder fliegen.