Urner Skispringer stellen ihr Können unter Beweis

Im zürcherischen Gibswil fand der Wettkampf der Helvetia Nordic Trophy statt. Elias Arnold vom SC Unterschächen springt auf den zweiten Rang.

Drucken
Teilen
Auf dem ersten Podestplatz steht Lars Künzle vom SSC Toggenburg. Auf den zweiten Rang schaffte es Elias Arnold vom SC Unterschächen und Drittplatzierter wurde Lion Hösi, SC Am Bachtel Wald. (Bild: PD)

Auf dem ersten Podestplatz steht Lars Künzle vom SSC Toggenburg. Auf den zweiten Rang schaffte es Elias Arnold vom SC Unterschächen und Drittplatzierter wurde Lion Hösi, SC Am Bachtel Wald. (Bild: PD)

(pd/RIN) Im zürcherischen Gibswil ging am vergangenen Wochenende,  29. und 30. Juni, der erste Sprungwettkamp der Schweizer Skisprungszene der neuen Saison über die Bühne. Der Skiclub am Bachtel organisierte auf seiner Sprunganlage der von Swiss Ski unterstütze Anlass. Auf den Schanzen HS 15, HS 25 und HS 67 wurden die Wettkämpfe ausgetragen. Vom Skisprungteam Zentralschweiz waren drei Springer am Start. Der 7-jährige Livio Arnold, SC Unterschächen, bestritt nach einer Verletzung anfangs des vergangenen Winters wieder seinen ersten Wettkampf.

Je zwei Wettkämpfe mit zwei Wertungsdurchgängen bestritt er am Samstag auf der HS 25 und einen Wettkampf am Sonntag auf der gleichen Schanze. Mit den Weiten zwischen zwölf und 19 Metern reichte es zwar nicht aufs Podest, darf aber als jüngster Teilnehmer auf der HS 25 Schanze zufrieden sein. Vom Skiklub Bannalp-Wolfenschiessen war der elfjährige Sepp Häcki am Start. Am Samstag sprang er die beiden Wettkämpfe in der Kategorie U13 auf der HS 25 – das gleiche Programm wie die U10. Er zeigte Sprünge zwischen 16,5 und 22,5 Metern.

Zum ersten Mal auf der grossen Schanze unterwegs

Elias Arnold vom SC Unterschächen sprang seinen ersten Wettkampf auf der HS 67. War er in der vergangenen Saison noch auf den kleinen Schanzen unterwegs, durfte er nun sein Können auf einer grösseren Schanze unter Beweis stellen. Mit 50,5 und 51,5 Meter im ersten Wettkampf reichte es für Rang 3. Im zweiten Wettkampf setzte er noch einen drauf und erreichte mit zwei Sprüngen auf 53 Metern den 2. Rang. Am Sonntag reichte es wieder für Rang 3.

Sein Ziel war es, die Selektion für den FIS Schüler-GP im Deutschen Ruhpolding zu schaffen. Dieses Ziel hat er erreicht. Nun versucht er, vom 19. bis 21. Juli in Ruhpolding seine Leistungen zu bestätigen und einen guten Wettkampf zu zeigen.