Urner SP fordert bürgerliche Parteien heraus

Die SP des Kantons Uri tritt sowohl bei den Nationalrats- wie bei den Ständeratswahlen an. Der Parteitag hat am Donnerstag einstimmig Toni Moser für die grosse und Felix Muheim für die kleine Kammer nominiert.

Drucken
Teilen
SP-Nationalratskandidat Toni Moser. (Bild: Urs Hanhart/Neue UZ)

SP-Nationalratskandidat Toni Moser. (Bild: Urs Hanhart/Neue UZ)

Die SP wolle den Urnerinnen und Urnern eine echte Wahl ermöglichen, schreibt die Partei in einer Mitteilung vom Freitag. Die beiden Kandidaten Toni Moser und Felix Muheim seien zwar Aussenseiter, aber dank ihres Leistungsnachweises nicht chancenlos.

Moser ist 56 Jahre alt, arbeitet als Hausarzt und ist Mitglied des Urner Landrates. Mit seiner Kandidatur greift die SP den Sitz von FDP- Nationalrätin Gabi Huber an. Uri verfügt nur über einen Nationalratssitz, der traditionellerweise von der FDP besetzt wird.

Alt Landrat Muheim, der für den Ständerat antritt, ist 63 Jahre alt und Kleinunternehmer. Seine Konkurrenten sind Ständerat Markus Stadler (glp), der sich der Wiederwahl stellt, und Regierungsrat Isidor Baumann, der für die CVP den Sitz des zurücktretenden Hansheiri Inderkum verteidigen will. Die SVP hat noch niemanden portiert.

sda/zim