Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Urner OL-Läufer überzeugen

In Richterswil und Einsiedeln gingen kürzlich Testläufe über die Bühne. Diese zählen zu Qualifikationen für internationale Grossanlässe wie etwa die die Weltmeisterschaft in Norwegen.
Mirjam Würsten aus Schattdorf sprintet am Galgener OL in Einsiedeln dem 3. Podestplatz entgegen. (Bild: PD)

Mirjam Würsten aus Schattdorf sprintet am Galgener OL in Einsiedeln dem 3. Podestplatz entgegen. (Bild: PD)

(pd/RIN) In Einsiedeln fand am vergangenen Wochenende vom 11. und 12. Mai der Galgener OL und in Richterswil der 2. Nationale OL über die Sprintdistanz statt. Für die Kadermitglieder galten diese Läufe als Testläufe für die Qualifikationen zu internationalen Grossanlässen, wie etwa die WM in Norwegen oder die Junioren-WM in Dänemark. Dementsprechend gross war der Anmarsch der regionalen Junioren- und nationalen Kadermitglieder.

Am ersten Wettkampftag stand der Galgener OL auf dem Programm. Im Wald Friherrenberg in Einsiedeln lieferte die Schattdorferin Mirjam Würsten, Mitglied im Zentralschweizer OL Nachwuchskader, bei den Damen 18 ein Glanzresultat. Im ersten Laufdrittel lief sie zwischen Rang 7 und 10. Mirjam Würsten konnte sich immer mehr steigern und übernahm zwischenzeitlich sogar die Führung. Dann unterliefen ihr zwei Fehler. Jubeln durfte sie am Ende trotzdem. Mit einem Rückstand von 2 Minuten und 13 Sekunden auf Lilly Graber aus Biberstein beendete sie ihren Lauf auf dem dritten Platz.

Mit optimaler Routenwahl Konkurrenz ausgestochen

Immer besser in Fahrt kommt auch Lara Gisler, die ebenfalls Mitglied des Zentralschweizer OL Nachwuchskaders ist. Die Attinghauserin legte einen soliden Start hin. Als ihr zu Posten 14 noch die optimale Routenwahl gelang, liess sie weitere Konkurrentinnen links liegen. Jedoch beim zweitletzten Posten patzerte sie. Obwohl Lara Gisler damit wertvolle Sekunden verlor, konnte sie sich am Ende des Laufes bei den Damen 18 an Platz 7 erfreuen.

Tags darauf fand der 2. Nationale OL über die Sprintdistanz in Richterswil statt. Auch dieser zählte als Testlauf. Wie schon am Tag zuvor war das Teilnehmerfeld in den Elitekategorien, den Damen/Herren 18 und 20 durch die Kaderläufer stark besetzt.

Deborah Stadler aus Seedorf, Mitglied im Damen-Elite-B-Kader und Teilnehmerin am Weltcupfinal 2018 in Prag, zeigte bis Posten 7 einen soliden Lauf. Bei der darauffolgenden Routenwahl traf sie die falsche Entscheidung, die einen grossen Zeitverlust zur Folge hatte. Sie konnte sich wieder fangen und rettete sich mit einem Rückstand von 1 Minute und 51 Sekunden auf Rang 12.

Belinda Gisler sprintet aufs Podest

Belinda Gisler aus Altdorf startete in der Kategorie DAK. Sie zeigte von Anfang an ein starkes Rennen mit einem konstanten Verlauf, der sie zum Schluss über den hervorragenden 3. Rang jubeln liess.

Weitere vier Junioren durften sich über Top-Ten-Resultate freuen. Familie Würsten aus Schattdorf wurde mit drei 10. Plätzen belohnt: Sonja in der Kategorie DAK, ihre Schwester Mirjam bei den Damen 18 und Bruder Patrick bei den Herren 20. Fabian Gisler lief bei den Herren 10 auf Rang 7. Noch besser erging es zwei Senioren. In der Kategorie offen mittel belegte Benno Auf der Maur den 2. Platz mit bloss 15 Sekunden Rückstand. Thomas Hodler lief bei den Herren 35 auf den 4. Rang.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.