Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Urner Unihockeyaner erfüllen
sich einen Traum

Vier junge Urner Unihockeyaner durften mit Zug United an die Prag Games 2018 reisen. Zwei von ihnen landeten dabei den grossen Coup und holten mit dem Team B14 den Turniersieg.
Das Siegerteam B14 red von Zug united zusammen mit dem Schweizer Botschafter Dominik Furgler. (Bild: PD, Prag, 14. Juli 2018)

Das Siegerteam B14 red von Zug united zusammen mit dem Schweizer Botschafter Dominik Furgler. (Bild: PD, Prag, 14. Juli 2018)

Jedes Jahr im Juli findet in Prag das grösste internationale Nachwuchs-Unihockeyturnier statt. Insgesamt 402 Teams aus zwölf Nationen nahmen in diesem Jahr daran teil. Mit dabei waren auch vier Urner. Zusammen mit der zirka 350 Personen umfassenden Zentralschweizer Delegation von Zug United hatten sich Fabian Furrer, Noah Schillig, Linus Arnold und Noah Imhof während Monaten auf dieses Turnier vorbereitet und im Vorfeld des Grossanlasses unzählige Trainingsstunden, Teamsitzungen und Testspiele absolviert. Auch das OK unter der Leitung von Köbi Eugster leistete wiederum Toparbeit zugunsten des Nachwuchs.

Am 8. Juli reiste die Delegation mit acht Cars sowie voller Vorfreude und Erwartungen nach Prag. Für die Urner verliefen die Spiele unterschiedlich. Fabian Furrer schied mit seinem Team B16 im Achtelfinal aus. Das Team B15 red mit Noah Schillig erkämpfte sich den sehr guten 3. Schlussrang.

Den ausländischen Spitzenteams ebenbürtig

Der ganz grosse Coup gelang dafür Captain Noah Imhof und Linus Arnold zusammen mit den Kollegen des Teams B14 red. Bereits in der Vorrunde hatte sich herausgestellt, dass das Team spielerisch, physisch und mental den Topteams aus Tschechien und Schweden ebenbürtig war. So erstaunte es nicht, dass die Zentralschweizer dank ihrer guten Leistungen in der Vorrunde den 2. Gruppenplatz belegten. In der anschliessenden K.-o.-Phase des Turniers musste das Team um Linus Arnold und Noah Imhof nochmals alle Kräfte mobilisieren, um das Weiterkommen zu sichern. In spannenden und teils sogar dramatischen Spielen gelang den Rot-Weissen mit dem Finaleinzug bereits ein fantastischer Erfolg.

Team B14 red bezwingt den grossen Favoriten

Die beiden Urner Nachwuchsspieler Noah Imhof (links) und Linus Arnold holten bei den Prag-Games zusammen mit ihren B14-Teamkollegen von Zug United den Turniersieg. (Bild: PD, Prag, 14. Juli 2018)

Die beiden Urner Nachwuchsspieler Noah Imhof (links) und Linus Arnold holten bei den Prag-Games zusammen mit ihren B14-Teamkollegen von Zug United den Turniersieg. (Bild: PD, Prag, 14. Juli 2018)

Die Jungstars durften damit gegen den Turnierfavoriten Fat Pipe Florbal Chodov aus Prag in der mit 3000 Zuschauern gefüllten «Arena Sparta» um Gold spielen. Es herrschte eine unglaubliche Stimmung in der Halle, und beim Erklingen der Nationalhymne blieb kein Auge trocken. Doch auch in diesem Spiel gelang es den Zugern, die Nerven zu behalten und ihre spielerischen Fähigkeiten nochmals unter Beweis zu stellen. So wurde das Finalspiel verdient mit 4:1 gewonnen. Überglücklich durfte Noah Imhof als Captain der Mannschaft die erste Siegertrophäe für ein Boys-Team von Zug United in Empfang nehmen.

Beste Werbung für Unihockey und Nachwuchssport

Eine solche Woche, wie sie die Jugendlichen hinter sich haben, werden sie wohl ihr ganzes Leben lang nicht mehr vergessen. Und was fördert das Interesse am Unihockey- respektive Nachwuchssport mehr als solch tolle Erlebnisse?

Glücklich, gesund und voll mit positiven Emotionen sind die vier Spieler wieder in die Schweiz zurückgereist. Sie freuen sich bereits jetzt schon auf das nächste Jahr, denn nach den Prag-Games ist vor den Prag-Games. (red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.