Urner Schwinger verpassen Spitzenränge

Am traditionellen Frühjahresschwinget in Ibach holten sich mit Andi Imhof, Matthias Herger, Fabian Herger und Michel Zurfluh vier der insgesamt 20 angetretenen Urner die Auszeichnung.

David Zurfluh
Drucken
Teilen
Der Turnerschwinger Matthias Herger – hier bei seinem Sieg gegen Markus Schnider – landete auf Rang 6. (Bild: David Zurfluh (Ibach, 2. April 2019))

Der Turnerschwinger Matthias Herger – hier bei seinem Sieg gegen Markus Schnider – landete auf Rang 6. (Bild: David Zurfluh (Ibach, 2. April 2019))

Am Ostermontag fand der traditionelle Frühjahresschwinget in Ibach statt. Nicht weniger als acht Eidgenossen führten das starke Teilnehmerfeld an. Nach vier Gängen stand aber nicht einer von ihnen zuoberst auf der Zwischenrangliste, sondern Lutz Scheuber aus Büren. Nur Mike Müllestein, Steinen, hatte bis zu diesem Zeitpunkt ebenfalls nur Siege feiern können. Somit trafen die beiden im fünften Gang aufeinander.

In dieser Begegnung gab es aber keinen Sieger. Da sie mit einer 9.00 respektive der Bestnote für einen Gestellten belohnt wurden und die nächsten Verfolger ebenfalls keine Siege feiern konnten, konnten sie im Schlussgang nochmals zusammengreifen. Nach etwa 8 Minuten siegte Müllestein mit einem Kurz und Nachdrücken am Boden. Lutz Scheuber belegte hinter Michael Wiget aus Wünnewil und Christian Schuler aus Rothenthurm den 3. Schlussrang.

Vier Auszeichnungen für die Urner Schwinger

Von den 20 angetretenen Urnern konnten sich Andi Imhof aus Attinghausen und Matthias Herger aus Bürglen am besten in Szene setzen. Imhof musste gegen Andreas Ulrich und Rainer Betschart je einen Gestellten hinnehmen, die restlichen Begegnungen konnte er aber für sich entscheiden. Herger verzeichnete mit zwei Niederlagen einen miserablen Start, konnte aber anschliessend noch vier Siege aneinanderreihen. Die Klubkollegen vom Schwingklub Bürglen belegten mit 56,75 Punkten den 6. Rang. Fabian Herger, Altdorf (drei Siege und drei Unentschieden), und Michael Zurfluh, Attinghausen (drei Siege, zwei Niederlagen und ein Unentschieden), holten sich mit 55,75 Punkten ebenfalls die Auszeichnung.