Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Urner Nationalturner zeigen eine solide Leistung

Für die 325 Nationalturner war die Schweizer-Meisterschaft im Nationalturnen in Alterswilen ein vorzüglicher Schauplatz. Die 30 Urner gewannen zwei Eichenkränze in Kategorie A und 18 Zweige.
Markus Imhof
Die Urner Nationalturner an den Schweizer-Meisterschaften in Alterswilen. (Bild: Markus Imhof, 8. September 2018)

Die Urner Nationalturner an den Schweizer-Meisterschaften in Alterswilen. (Bild: Markus Imhof, 8. September 2018)

Der einheimische Sämi Giger lockte über 1000 Zuschauer an, unter ihnen viele Urner Fans. Spitzenschwinger Giger gewann seinen vierten Meistertitel. Die drei Urner in der obersten Kategorie zeigten zum Saisonabschluss eine solide Leistung, konnten jedoch nicht um den Tagessieg mitkämpfen.

Matthias Herger, Bürglen, verfehlte einen Podestplatz um drei Zehntelspunkte im 4. Schlussrang knapp. In den turnerischen Disziplinen musste er einige Abzüge hinnehmen: Steinstossen (10 Punkte) Lauf (8,9 Pkt.), Hochweitsprung (8,5 Pkt.), Freiübung (9,6 Pkt.). In den Zweikämpfen Ringen und Schwingen resultierten zwei Unentschieden und vier Siege.

Zweikämpfe blieben unter den Erwartungen

Andi Imhof zeigte ein solides Vornotenprogramm mit 1,5 Punkten unter dem Maximum. Die Zweikämpfe blieben jedoch unter den Erwartungen. Nach sieben Disziplinen belegte er den 2. Zwischenrang, so dass es zum Duell gegen Sämi Giger kam. Nach rund 4 Minuten musste Imhof jedoch auf einen Kurzzug kapitulieren und verlor. Mit den beiden Remis zum Abschluss rangierte er auf dem 6. Schlussrang. Damit gewann Andi Imhof die Jahreswertung des ENV überlegen vor Klubkamerad Mattias Herger. Der junge Tobias Kempf, Bürglen, konnte noch nicht um die Kränze mitkämpfen und musste sich mit Rang 28 begnügen.

In der Leistungsklasse 2 gewannen gleich vier Urner die begehrte Auszeichnung. Die Gebrüder Noah und Jonas Gisler aus Spiringen platzierten sich punktgleich auf den Plätzen fünf und sechs. Während Noah Gisler für die perfekte Freiübung mit der Maximalnote 10,0 belohnt wurde, verpasste Jonas nach einem starken Wettkampf mit einem Remis den Podestplatz. Silvan Gisler, Spiringen, und Remo Roner, Bürglen, gewannen die Auszeichnung auf den Rängen zehn und elf. Mit Elias Epp, Attinghausen verpasste ein weiterer Urner das Podest knapp im vierten Schlussrang. Robin Arnold, Spiringen, rutschte nach der abschliessenden Niederlage ebenfalls zurück und klassierte sich auf dem 9. Schlussrang.

Raphael Briker, Seedorf, im 14. Rang, Tim Schnellmann, Seedorf, 21. Rang, und Elias Arnold, Bürglen, 29. Rang, heissen die glücklichen Zweiggewinner in der Kategorie Jugend 2.

Gross trumpften die Turner in der Kategorie Jugend 1 auf und gewannen sechs Zweige: Severin Epp, Attinghausen, Rang 15, Roman Roner, Bürglen, Rang 16, Valentin Arnold, Flüelen, Rang 24, Tom Arnold, Bürglen, Rang 26, Beniamin Herger, Rang 29, und Jann Zurfluh im 30. Rang. Bei den Piccolos vergab Noe Huwyler, Jahrgang 2010, Attinghausen, mit der abschliessenden Niederlage einen Spitzenplatz. Am Schluss reichte es zu Rang 13. Mit Elias Herger, Bürglen, im 21. Rang und Ramon Herger, Bürglen, im 26. Rang gewannen zwei Turner mit Jahrgang 2009 ebenfalls den Zweig.

TV Bürglen beendet eine erfolgreiche Saison

Mit den Schweizermeisterschaften in Alterswilen wurde eine erfolgreiche Saison für die Nationalturnerriege TV Bürglen abgeschlossen. Das Leiterteam gratuliert den erfolgreichen Turnern und dankt den vielen Fans und Gönnern für die grossartige Unterstützung.

In der Leistungsklasse 1 erkämpften fünf Urner den begehrten Eichenzweig. Mit Jonas Gisler, 7. Rang, Silvan Gisler, 10. Rang, Noah Gisler, 12. Rang, Kilian Arnold, 20. Rang, gewannen gleich vier Turner aus Spiringen und der Attinghauser Gabriel Wyrsch, 16. Rang die Auszeichnung. Leider konnte keiner in den Zweikämpfen die gute Ausgangslage nach den Vornoten ausnützen. Elias Epp, Atinghausen, und Robin Arnold, Spiringen, liessen sich in der Kategorie Jugend 2 mit dem Zweig ehren. Beide erkämpfen im Ringen je einen Sieg und eine Niederlage. Der junge Haldiberger Luca Püntener zeigte eine starke Vornotenleistung und blieb nur Drei-Zehntel-Punkte unter dem Maximum. Am Schluss reichte es zum 12. Schlussrang mit Zweig. Roman Roner, Bürglen, führte nach dem Vornotenprogramm die Rangliste mit dem Maximum von 30 Punkten an. Seine gute Ausgangslage konnte er nicht ausnützen und verlor beide Gänge im Ringen, dies reicht dennoch zur Auszeichnung. Einen ausgeglichenen Wettkampf zeigte der jüngste Urner Turner, Severin Epp, Attinghausen. Er überholte dank dem abschliessenden Sieg seinen Klubkameraden und wurde im guten 15. Rang rangiert.

Mit dem Punktemaximum von 40 Punkten qualifizierte sich Kilian Arnold für den Gang der Punktehöchsten um den Kategoriensieg und Schweizer-Meister-Titel. Bereits in den Vornoten erzielte Arnold im Steinheben, Steinstossen und Lauf je die Note 10,00.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.