«Urnerboden hat etwas Mystisches»

Nachgefragt

Drucken
Teilen
Sarah Spale spielt «Rosa Wilder». (Bild: Oscar Alessio/SRF)

Sarah Spale spielt «Rosa Wilder». (Bild: Oscar Alessio/SRF)

Sarah Spale spielt eine der Hauptrollen in «Wilder». Im Interview spricht sie über die Dreharbeiten auf dem Urnerboden.

Sarah Spale, wie gefiel es Ihnen auf dem Urnerboden?

Sehr gut! Der Urnerboden strahlt etwas Mystisches aus, das auch in «Wilder» zum Ausdruck kommt. Die Serie lebt stark von der Energie dieser schönen Landschaft.

Kommt der Urner Dialekt in der Serie auch zum Ausdruck?

Nein. Die Protagonisten der Serie sprechen Berndeutsch. Dies, weil der grösste Teil der Schauspieler den Dialekt bereits sprachen – und der Urner Dialekt wahrscheinlich auch schwieriger zu lernen gewesen wäre.

Die Geschichte von «Wilder» erinnert an Andermatt. Kennen Sie das Urserntal?

Ich war schon ab und zu auf der Durchreise in Andermatt und staune immer wieder, wie viel sich dort verändert hat. Als für die Serie auf dem Urnerboden die Profilstangen für das «Resort» gestellt wurden, konnte ich erahnen, wie sich das für die Einheimischen anfühlen könnte. (eca)