Urnerboden: Polizei informiert Motorradfahrer über Unfallverhütung

Am Samstag, 15. Juni, führten die Kantonspolizeien Glarus und Uri an der Klausenstrasse eine gemeinsame Präventionsaktion für Motorradfahrer durch. Auf grosses Interesse ist ein Laser-Geschwindigkeitsmessgerät gestossen.

Drucken
Teilen
Die Kantonspolizeien Uri und Glarus waren am Wochenende auf dem Urnerboden präsent. (Bild: Kantonspolizei Uri)

Die Kantonspolizeien Uri und Glarus waren am Wochenende auf dem Urnerboden präsent. (Bild: Kantonspolizei Uri)

(pd/pz) Zahlreiche Biker, die einen Ausflug über den bei Töfffahrern sehr beliebten Klausenpass unternahmen, wurden am Samstag von Polizisten zur Teilnahme an der Aktion «Smart Rider» eingeladen. Rund 150 Motorradfahrer zeigten grosses Interesse und verweilten einige Zeit auf dem Aktionsplatz. Anhand von Plakaten und Broschüren sowie im Gespräch mit den Polizeiangehörigen konnten sie sich über Unfallgefahren und Unfallverhütung informieren lassen. Die anwesenden Polizisten der Kantonspolizeien Uri und Glarus standen für Fragen rund um das Thema Motorradfahren zur Verfügung.

Lasergerät weckt Neugier

«Auf grosses Interesse stiess das Laser-Geschwindigkeitsmessgerät der Kantonspolizei Glarus, welches auf dem Aktionsplatz vorgeführt wurde», schreibt die Kantonspolizei Uri in einer Mitteilung. Für technische Fragen und Abklärungen stand den Motorradfahrern ein Experte des Strassenverkehrsamtes Glarus zur Verfügung.

Zur Erfrischung wurden den Personen alkoholfreie Getränke und Kuchen offeriert. An den Tischen entstanden zuweilen kurzweilige und interessante Diskussionen. Seit dem Frühjahr und noch bis Ende Oktober sind entlang beliebter Passstrassen Präventionsplakate aufgestellt, welche die Lenkerinnen und Lenker auf das Unfallrisiko aufmerksam machen.