Urnerin holt sich Bronze an den Schweizer Meisterschaften im Orientierungslauf

An den Schweizer Meisterschaften im Sprint-OL lief die Seedorferin Deborah Stadler in Kreuzlingen auf den dritten Platz.

Drucken
Teilen
Deborah Stadler läuft beim OL durch Kreuzlingen.

Deborah Stadler läuft beim OL durch Kreuzlingen.

Bild: PD
(pd/RIN)

Orientierungslauf Bei sommerlichen Temperaturen fanden am vergangenen Samstag in Frauenfeld die Schweizer Meisterschaften im Sprintstaffel-OL statt. Die OLG KTV Altdorf ging mit einem Elite-Team und zwei A-Teams an den Start, also insgesamt mit zwölf Vereinsmitgliedern. Das Urner Elite­Team lief dabei auf den 27. Platz, die anderen Teams platzierten sich auf dem 26. sowie 50. Rang.

Die Mehrheit der Läuferinnen und Läufer musste aber nicht nur am Samstag vollen Einsatz zeigen, sondern auch am Sonntag noch einen OL absolvieren, ebenfalls in der Disziplin Sprint. Auch in Kreuzlingen, wo am Sonntag die Schweizer Meisterschaften im Sprint stattfanden, wurden kognitive Leistungen, wie das schnelle Erkennen und Umsetzen der optimalen Route, gefordert. Im Stadt-Gelände von Kreuzlingen gab es einige Passagen, welche besonders viel Konzentration der Teilnehmer erforderten. Innerhalb von zwei Startblöcken liefen insgesamt 1400 Teilnehmer, darunter 16 Urnerinnen und Urner. Unter den Vereinsmitgliedern waren auch einige dabei, welche Top-Ten-Resultate und sogar einen Podestplatz erzielt haben.

Die Seedorferin Deborah Stadler, welche seit 2018 im Nati Kader B ist, lief auf den dritten Platz mit nur einer Minute Rückstand auf die Siegerin Simona Aebersold und holte sich somit die Bronzemedaille in den Sprint Schweizer Meisterschaften in der Kategorie Damen Elite. In der Kategorie Herren A Kurz lief der Altdorfer Yannick Fröhlich auf den fünften Platz und verpasste somit mit nur einer Minute Rückstand den dritten Rang. In der Kategorie Damen A Kurz wurde Sonja Würsten aus Schattdorf ebenfalls Fünfte.