Urs Janett ist neuer Präsident der Zentralschweizer Finanzdirektorenkonferenz

Der Urner Finanzdirektor Urs Janett ist neuer Präsident der Zentralschweizer Finanzdirektorenkonferenz (ZFDK). Er folgt auf den Luzerner Marcel Schwerzmann, der das Amt wegen seines Wechsels ins Bildungs- und Kulturdepartement abgeben muss.

Drucken
Teilen
Urs Janett beerbt Marcel Schwerzmann. (Bild Urs Hanhart, Altdorf, 18. April 2019)

Urs Janett beerbt Marcel Schwerzmann. (Bild Urs Hanhart, Altdorf, 18. April 2019)

(pd/jvf) Der Urner Finanzdirektor Urs Janett wurde von der Zentralschweizer Finanzdirektorenkonferenz zu deren neuen Präsidenten gewählt. Der 43-Jährige übernimmt das Amt per sofort. Janett folgt auf den Luzerner Marcel Schwerzmann, der das Amt wegen seines Wechsels ins Bildungs- und Kulturdepartement abgeben muss.

Schwerzmann war seit April 2014 ZFDK-Präsident. In seine Präsidialzeit fielen laut einer Mitteilung wichtige finanzpolitische Geschäfte, wie die Revision des eidgenössischen Finanzausgleichs und die Steuerreform und AHV-Finanzierung.

Urs Janett will als neuer Präsident die bereits getroffenen Entscheide zielgerecht umsetzen und die Interessen der Zentralschweiz bei kommenden Geschäften konsequent vertreten. Für ihn stehe beispielsweise die Verbesserung der Anreizwirkung für finanzschwache Kantone im Nationalen Finanzausgleich im Vordergrund. In der Digitalisierung der Verwaltung sehe er grosse Herausforderungen auf die Kantone zukommen, die gemeinsam gelöst werden müssten.