Ursache des Grossbrandes bleibt ungeklärt

Ein Grossbrand hat am 31. Januar in einem Holzbaubetrieb in Spiringen Millionenschaden verursacht. Was den Brand ausgelöst hat, dürfte wohl nie geklärt werden können.

Drucken
Teilen
Der Sachschaden geht in die Millionen. (Bild: Urs Hanhart / Neue UZ)

Der Sachschaden geht in die Millionen. (Bild: Urs Hanhart / Neue UZ)

Die genaue Ursache bleibt auch über sechs Wochen nach dem Vollbrand in Spiringen ungeklärt, wie die Kantonspolizei Uri mitteilt. Weil das Gebäude bis auf die Grundmauern niederbrannte, können die Spezialisten des Forensischen Instituts Zürich verschiedene mögliche Brandursachen nicht rechtsgenüglich ausschliessen.

Das Gebäude der Firma Herger Klimaholzbau wurde am 31. Januar komplett zerstört. Der Sachschaden wird auf mehr als 5 Millionen Franken geschätzt.

pd/rem

Bild: Urs Hanhart/Neue UZ
18 Bilder
Bild: Urs Hanhart/Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart/Neue UZ
Bild: Urs Hanhart/Neue UZ
Bild: Urs Hanhart/Neue UZ
Der Besitzer Hans Herger mit seiner Frau. (Bild: Urs Hanhart/Neue UZ)
Bild: Urs Hanhart/Neue UZ
Bild: Kantonspolizei Uri
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Kantonspolizei Uri
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ

Bild: Urs Hanhart/Neue UZ